| Online-Marketing

Messen bleiben wichtigstes Medium in der B2B-Kommunikation

Mit einem Anteil am Marketing-Etat von 40 Prozent bleiben Messen im B2B-Sektor ein wichtiges Instrument. Zu diesem Ergebnis kommt der Auma-Messe Trend 2012/13.

Ergänzt werden die Marketing-Maßnahmen durch Direct-Mailings (89 Prozent) sowie Werbung in Fachzeitschriften (76 Prozent). Beinahe alle Befragten (98 Prozent) setzen weiterhin auf die Unternehmenswebsite. Die höchsten Zuwachsraten verzeichnen jedoch Social Media, die inzwischen in 28 Prozent der Unternehmen eingesetzt werden. 58 Prozent vertrauen außerdem auf Public Relations. Zurückgegangen sind die Anzahl der Events (minus vier Prozent) und der Einsatz des Außendienstes (sieben Prozent).

Deutliche Unterschiede zeigen sich in der Nutzung der Marketinginstrumente zwischen Investitions- und Konsumgüterherstellern außerhalb von Messen: So nutzen Firmen aus dem Investitionsgüterbereich vor allem Direct-Mailing (88 Prozent) und Werbung in Fachzeitschriften (86 Prozent), schicken ihren Außendienst (82 Prozent) auf Tour oder präsentieren sich auf Kongressen (58 Prozent). Sie setzen jedoch nur relativ wenig auf Vertrieb und Verkauf per Internet (45 Prozent). Von den Konsumgüterausstellern nutzen 90 Prozent das Instrument Direct-Mailing und 76 Prozent den Außendienst. 64 Prozent werben in Fachzeitschriften und immerhin 58 Prozent setzen auf E-Commerce. (sas)

Aktuell

Meistgelesen