16.01.2014 | Mediennutzung

Mehrheit der Deutschen nutzt soziale Netzwerke nie

Facebook ist die Nummer Eins.
Bild: Haufe Online Redaktion

Auch wenn die Mehrheit sozialen Netzwerken fernbleibt: Rund 18 Millionen Deutsche verwenden Facebook täglich. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung. Die Studie zeigt die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland. Besonders stark schneidet demnach auch Google+ ab.

Die Mehrheit der Deutschen nutzt soziale Netzwerke nie. So geben 60 Prozent der ab 14-Jährigen an, nie Facebook zu verwenden, bei Google+ sind es schon 74 Prozent und bei Twitter mehr als 86 Prozent. Trotzdem geht die Zahl der Social-Media-Nutzer nach oben. So verwenden fast 22 Prozent Facebook täglich, was 18 Millionen deutschen Nutzern entspricht. Alle anderen Netzwerke kommen hier nur auf einstellige Werte. Allein Google+ kann mit 8,7 Prozent noch mithalten, Twitter liegt mit 2,4 Prozent bereits weit dahinter.

Google+ scheint also Twitter bereits hinter sich gelassen zu haben. Nur die Google-Video-Plattform YouTube kommt noch auf fast so viele tägliche Interaktionen, dafür aber auf mehr monatliche Nutzung. Google+ setzt anscheinend sein Wachstum ungebremst fort. Da YouTube-Kommentare mittlerweile über Google+ laufen, ist jeder Kommentar auch gleichzeitig eine Interaktion mit Google+.

Bei den Foto-Plattformen liegt Instagram vor der Konkurrenz. Allerdings wird Instagram nur von 2,1 Prozent der Bundesbürger genutzt. Pinterest nutzen nur ein Prozent der Deutschen, Thumblr sogar noch weniger. Etwas überraschend kommt die Internet-Community Jappy mit 0,8 Prozent täglicher und fast drei Prozent monatlicher Nutzung auf Platz fünf bei den sozialen Netzwerken.

Die ganze Statistik auf statista.de

Schlagworte zum Thema:  Facebook, Twitter, Google Plus, Youtube, Mediennutzung, Social Media

Aktuell

Meistgelesen