28.03.2012 | Online-Marketing

Mehrheit der B2B-Kunden sind Multichannel-Käufer

Die Mehrheit der B2B-Kunden informiert sich laut einer Studie des ECC Handel vor dem Kauf in einem oder zwei alternativen Kanälen. Das Internet ist dabei die Informationsquelle Nummer eins.

So haben sich vor dem Kauf im persönlichen Kontakt etwa 72 Prozent und vor der Bestellung über ein Print-Medium 61 Prozent der Kunden online informiert. Suchmaschinen sowie Marken- oder Herstellerwebsites werden dabei am häufigsten zu Rate gezogen.

Auch die persönliche Beratung bleibt im Online-Zeitalter wichtig: 74,6 Prozent der Umsätze in Online-Shops werden von Kunden erzielt, die sich zuvor in einem persönlichen Gespräch informiert haben. Bei Print-Bestellungen macht der persönliche Kontakt sogar 92,5 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Auch die Print-Medien selbst dienen als Impulsgeber: 36,2 Prozent der Käufer in Online-Shops haben sich zuvor in Katalogen oder Broschüren über die angebotenen Produkte und Leistungen informiert. Weitere Informationen zur Studie "Das Informations- und Kaufverhalten von Geschäftskunden im B2B-Multi-Channel-Vertrieb - Status quo und Parallelen zum B2C-Handel", die das ECC Handel in Zusammenarbeit mit der Hybris GmbH erstellt hat, finden Sie hier. (ms)

Aktuell

Meistgelesen