28.09.2016 | Marketing

Mehr als ein Drittel der User ignorieren Onlinewerbung

Augen zu und durchklicken: Onlinewerbung kommt nicht immer gut an.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Laut der Studie "Connected Life 2016" von Kantar TNS ignorieren in Deutschland inzwischen 38 Prozent der Onliner aktiv Werbung im Internet und in den Social Media. Weltweit sind es 26 Prozent, die gepostete Beiträge oder Inhalte von Marken oder Unternehmen ausblenden.

Noch größer ist die Skepsis zum Beispiel in Schweden und bei unseren Nachbarn in Dänemark, wo 57 Prozent der Befragten aktiv Marken-Content ignorieren. Am anderen Ende der Skala würden nur 15 Prozent der Befragten in Saudi Arabien und 19 Prozent in Brasilien Markeninhalte vermeiden. China mit 24 Prozent und Südafrika mit 26 Prozent sind näher am globalen Durchschnitt der Befragten.

Von Onlinewerbung verfolgt fühlen sich in Deutschland 28 Prozent der Internetnutzer, weltweit sind es sogar 34 Prozent.

User fühlen sich von Onlinewerbung verfolgt

Statements von Influencern und Prominenten können die Einstellung zu und Wahrnehmung von Marken jedoch positiv beeinflussen. 27 Prozent der 16- bis 24-Jährigen sagen, dass sie dem, was die Leute online über Marken sagen, mehr trauen, als "offiziellen" Quellen wie Zeitungen, Markenwebseiten oder TV-Spots.

Ein weiteres Ergebnis der Studie: 40 Prozent der 35- bis 44-Jährigen widersprechen ausdrücklich dem Gedanken, dass ihr Onlineverhalten beobachtet und ausgewertet wird, um Werbung individuell gezielter ausspielen zu können.

Schlagworte zum Thema:  Werbung, Online-Marketing, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen