19.04.2017 | Mediennutzung

So wird der Second Screen genutzt

Werbepausen werden mit einem Zweitgerät überbrückt.
Bild: Haufe Online Redaktion

80 Prozent aller Multiscreener surfen während des Fernsehens im Internet. Wozu die Onlinezeit konkret genutzt wird, zeigt eine Studie der Mediaagentur Initiative.

Ein Medium allein reicht nicht mehr, insbesondere dann, wenn es ums Fernsehen geht. Knapp die Hälfte (46 Prozent) der gesamten TV-Zeit verbringen Nutzer demnach über alle Altersklassen hinweg mit einem Second Screen. Häufigste Gründe für die Parallelnutzung sind die Überbrückung von Werbepausen oder die Kommunikation mit anderen.

Second-Screen-Nutzung bei Generation Y und Z besonders intensiv

80 Prozent der Multiscreener surfen deshalb während des Fernsehens im Internet, 77 Prozent schreiben oder lesen E-Mails. Daneben stehen Instant Messaging, Suchmaschinen und soziale Netzwerke auf der To-do-Liste. Besonders intensiv wird der Second-Screen von der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen genutzt. Hier sind es 77 Prozent, bei den 50- bis 59-Jährigen nur 60 Prozent.

Der meist genutzte zweite Bildschirm ist das Smartphone. Gleichzeitig gewinnen Tablets weiter an Bedeutung, während der Desktop nur noch selten gebraucht wird.

Mediennutzung in Deutschland: TV bleibt Nummer 1

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Mediennutzung

Aktuell
Meistgelesen