14.06.2016 | Mediennutzung

Mobiles Internet boomt – alle anderen Medien verlieren

Almost always on: Das mobile Internet wird immer stärker genutzt.
Bild: Haufe Online Redaktion

86 Minuten am Tag verbringen Onliner heute im mobilen Internet. Auf den Desktop entfallen noch lediglich 36 Minuten. Und auch traditionelle Medien büßen weiter Marktanteile ein. So das Ergebnis des "Media Consumption Forecasts“ von Zenith.

Die aktuelle Ausgabe, die Analysen aus 71 Ländern umfasst, belegt, dass bereits 71 Prozent des Internetkonsums mobil erfolgt. Nach Regionen betrachtet, liegt der asiatisch-pazifische Raum mit 73 Prozent knapp vor Nordamerika mit 72 Prozent. Diese Entwicklung geht erwartungsgemäß auf Kosten aller anderen Medien. So verbringen die Menschen laut Analyse in diesem Jahr durchschnittlich 27,7 Prozent mehr Zeit im mobilen Internet und um 15,8 Prozent weniger Zeit im stationären. Die traditionellen Medien büßen zwischen 0,5 Prozent (Kino) und 6,7 Prozent (Zeitschriften) ein.

Mobiles Internet: Wachstum flacht ab

Die allgemein stärkere Nutzung des Internet ließ den Medienkonsum zwischen 2010 und 2015 um insgesamt 7,9 Prozent steigen, von 403 auf 435 Minuten am Tag. Das Wachstum für 2016 soll 1,4 Prozent betragen. In den Folgejahren wird es mit 1,2 (2017) und 0,4 Prozent (2018) abflachen. 2018 rechnet Zenith mit einer weltweiten Mediennutzung von 448 Minuten täglich.

Das klassische Fernsehen bleibt mit großem Abstand das beliebteste Medium (2015: 177 Minuten am Tag). An zweiter Stelle folgt das Internet (2015: 110 Minuten am Tag). Damit hatte das Fernsehen im vergangenen Jahr einen Anteil von 41 Prozent am gesamten Medienkonsum, bis 2018 wird dieser den Prognosen nach noch 38 Prozent betragen und das Internet bei 31 Prozent liegen.

Weiterlesen:

Mobile Displays sprechen Nutzer am besten emotional an

Mobile Shopping wird zur Normalität

Nutzer mit mobilen Kundenerlebnissen unzufrieden

Schlagworte zum Thema:  Medien, Werbung, Online-Marketing, Mobile Marketing, Mediennutzung

Aktuell

Meistgelesen