| Medienkompetenz

Deutsche mit schlechten Internetkenntnissen

Zu viele Fragen: Im europäischen Vergleich haben die Deutschen schlechte Internetkenntnisse.
Bild: Haufe Online Redaktion

Nur etwa ein Drittel der Deutschen verfügt über mäßige bis gute Internetkenntnisse. Im europäischen Vergleich bedeutet das Rang 27 von 31 Nationen. Diese Zahlen hat der Hightech-Verband Bitkom auf Basis einer Erhebung der EU-Statistikbehörde Eurostat nun veröffentlicht. 

Ein schlechtes Zeugnis für deutsche Onliner: Nur 38 Prozent verfügen über gute oder mittelmäßige Internetkenntnisse. Weil andere Nationen deutlich besser sind, landet die Bundesrepublik lediglich auf dem 27. Platz im europäischen Vergleich. Die besten Internetkenntnisse besitzen demnach die Isländer, auf den Plätzen zwei und drei liegen Dänemark und Schweden. Schlusslicht ist die Türkei.

Etwas besser sieht das Ergebnis bei den Jüngeren aus. Zumindest auf den ersten Blick. Unter den 16- bis 29-Jährigen verfügen etwa 72 Prozent über gute oder mittelmäßige Internetkenntnisse. Allerdings reichen auch diese Zahlen nur für Platz 27. Auch in dieser Altersgruppe führt Island vor Dänemark. Platz drei geht an Litauen. 

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mediennutzung, Social Media

Aktuell

Meistgelesen