07.08.2013 | Mediennutzung

Mit Tablets wird geschrieben, gesurft - und eingekauft

Die Nachfrage bleibt ungebrochen. Fünf Millionen Geräte könnten 2013 verkauft werden.
Bild: Michael Bamberger

Der Hightech-Verband Bitkom hat nachgefragt, wie Tablet-Besitzer ihre Geräte nutzen. Ergebnis: 64 Prozent schreiben vornehmlich E-Mails und 60 Prozent surfen im Internet. Mehr als die Hälfte nutzt sie darüber hinaus zum Einkaufen.

Dank seiner praktischen Größe ist der Tablet immer zur Hand. Entsprechend vielfältig setzen ihn seine Besitzer inzwischen ein. Laut einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research kauft mehr als die Hälfte (53 Prozent) damit ein. Häufig dient das Gerät aber auch einfach nur der Unterhaltung: Gaming (56 Prozent), das Betrachten von Fotos (48 Prozent) und das Besuchen sozialer Netzwerke sind dann die bevorzugten Tätigkeiten. Knapp die Hälfte (46 Prozent) nutzt sein Gerät als Second Screen, um sich parallel zum Fernsehen über das Gesehene zu informieren. Zumeist werden jedoch E-Mails geschrieben (64 Prozent) oder im Web gesurft (60 Prozent).

Deutliche Unterschiede gibt es zwischen den Altersklassen. Den Jüngeren dienen ihre Tablets in erster Linie zur Unterhaltung. 71 Prozent spielen Gaming-Apps, 55 Prozent hören Musik und 42 Prozent lassen Filme und Serien laufen. Je älter jedoch der Tablet-Nutzer wird, umso weniger wichtig wird der Faktor Entertainment. Von den 50-59-Jährigen sehen sich beispielsweise nur noch 17 Prozent auf dem kleinen Bildschirm Filme und Serien an.

Die Nachfrage nach Tablets ist ungebrochen groß. Die Bitkom-Experten sind sich sicher, dass der Absatz in Deutschland in diesem Jahr die 5-Millionen-Marke durchbrechen wird. Bereits im letzten Jahr wurden 4,4 Millionen Geräte verkauft.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mediennutzung, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen