| Mediennutzung

Internet in DACH-Region das am meisten genutzte Medium

Von den Schweizer Bergen bis an die Ostsee wird das Internet dem TV vorgezogen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Im deutschsprachigen Raum hat das Internet das Fernsehen bei der Mediennutzung überholt. Ganz Selbstverständlich ist die parallele Nutzung von mindestens zwei Geräten, das sogenannte Media-Meshing. Dies geht aus einer Untersuchung von BVDW, IAB Österreich und IAB Schweiz hervor. 

58 Millionen Onliner leben demnach in der DACH-Region. Über 90 Prozent von ihnen sind an einem Wochentag mit PC oder Laptop im Internet, wobei die tägliche Nutzungsdauer mehr als drei Stunden beträgt. Über die Hälfte nutzt dazu auch ein Smartphone. Diese 32 Millionen Personen sind täglich mindestens eineinhalb Stunden mit ihrem mobilen Gerät online.

Das Internet hat damit das Fernsehen (72 Prozent) als wichtigstes Medium überholt. das Beim dritten Platz unterscheiden sich die Gewohnheiten in den drei Ländern. Während in der Schweiz das Smartphone (59 Prozent) Rang drei belegt, ist es in Deutschland (62 Prozent) und Österreich (58 Prozent) das Radio. In Deutschland folgen auf den weiteren Plätzen das Smartphone (55 Prozent), Tageszeitungen (45 Prozent), Tablet (29 Prozent) und Smart-TV (17 Prozent).

Die Nase vorn hat das Internet auch bei der Nutzungsdauer: Durchschnittlich über drei Stunden verbringen die Onliner in allen drei Ländern im Web. In Deutschland folgen auch hiernach TV (163 Minuten) und Radio (130 Minuten),

Die Parallelnutzung von mindestens zwei Geräten ist üblich. Neun von zehn Befragten nutzen vor allem das Fernsehen als zusätzliche Informationsquelle. Als Meshing-Medium hoch im Kurs stehen außerdem Radio und Tablet. Ein neuer Trend ist dabei das Media-Meshing in Form von Social-TV-Buzz: Über 40 Prozent der Studienteilnehmer lesen mindestens ab und zu gezielt Online-Kommentare im Social Web parallel zur TV-Nutzung.

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Online-Marketing, Marketing, Werbung, Internet

Aktuell

Meistgelesen