| Marketing

Zenithoptimedia prognostiziert Aufschwung im Werbemarkt

Märkte wie Indien tragen stark zum Wachstum des Werbemarktes bei.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der globale Werbemarkt wächst in den nächsten drei Jahren wieder schneller. Das sagt zumindest die Mediaagenturgruppe Zenithoptimedia voraus. Ausgehend von einem Wachstum um 3,3 Prozent in diesem Jahr, soll der Markt im kommenden Jahr um 4,1 Prozent wachsen und sich bis zum Jahr 2015 weiter um 5,6 Prozent steigern.

Wachstumstreiber sind laut "Advertising Expenditure Forecast" die aufstrebenden Märkte, deren Werbeinvestitionen im kommenden Jahr durchschnittlich um acht Prozent zulegen werden und die bis 2015 insgesamt 61 Prozent des Werbemarktwachstums beisteuern werden. Die entwickelten Werbemärkte dagegen sollen lediglich um zwei Prozent wachsen, nachdem die in den Ländern
der Eurozonen‐Peripherie im kommenden Jahr um vier Prozent schrumpfen und erst in zwei Jahren wieder leicht wachsen werden.

"Die größten Wachstumsrisiken bleiben 2013 ein noch immer nicht auszuschließender Kollaps der Eurozone, die sich zuspitzende finanzielle Situation der USA sowie die Unruhen im Nahen Osten und, damit verbunden, steigende Ölpreise", erläutert Frank-Peter Lortz, Chairman von Zenithoptimedia. "Deutschland steht im Verhältnis gesehen immer noch sehr gut da, so dass
wir bis 2015 einen Anstieg der Werbeinvestitionen um durchschnittlich knapp zwei Prozent jährlich prognostizieren."

Am stärksten vom Wachstum profitiert der Werbeträger Internet. In ihn werden bereits im kommenden Jahr erstmals mehr Werbegelder fließen als ins Fernsehen. Im Jahr 2015 wird das Internet die in Deutschland traditionell starken Tageszeitungen überrunden und damit zum stärksten Werbeträger in Deutschland avancieren, so Zenithoptimedia. Als Wachstumsmotor innerhalb der Internetwerbung gelten hierzulande besonders Social Media und Video-Advertising.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Werbung, Marketing

Aktuell

Meistgelesen