| Online-Marketing

Marketing- und PR-Abteilungen als treibende Kraft von Social Media

In den meisten Unternehmen kümmern sich Marketing und PR um die Aktivitäten im Social Web. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor.

Untersucht wurde sowohl die aktuelle Nutzung als auch zukünftige Potenziale von Social Media in deutschen Unternehmen. Derzeit geht es den Firmen primär darum, ihre Bekanntheit zu steigern, das Image zu verbessern, neue Zielgruppen zu erschließen und die bestehenden Kunden stärker einzubinden.

In rund zwei Dritteln der Unternehmen sind Social-Media-Aktivitäten Aufgabe von Marketing und Vertrieb. Erst an dritter Stelle folgt die Geschäftsführung in der Rolle des Initiators (38 Prozent) und Planers (42 Prozent). Vertrieb, Einkauf und Personaleinkauf haben in der Regel nichts mit den Aktivitäten in Sozialen Netzwerken zu tun. Eine Erfolgsmessung erfolgt nur in weniger als der Hälfte der befragten Unternehmen (46,6 Prozent). Davon misst die Mehrheit die Ergebnisse anhand vorhandener Kennzahlen (96,7 Prozent) sowie durch Beobachtung und Monitoring (93,5 Prozent).

Vier von zehn Befragten beschäftigen Mitarbeiter, die sich gezielt um die Social-Media-Aktivitäten kümmern. Obwohl die Budgets in diesem Bereich quasi in allen Branchen nach und nach aufgestockt werden, wollen die meisten Unternehmen keine weiteren Mitarbeiter einstellen. Stattdessen setzen sie auf die Weiterbildung der vorhandenen Arbeitskräfte (62 Prozent). (sas)

Aktuell

Meistgelesen