13.08.2012 | Marketing

Eigene Budgets und steigende Ausgaben festigen Stellenwert von Social Media

Unternehmen erhöhen die Ausgaben für Social-Media-Marketing.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Stellenwert von Social Media steigt einer Studie zufolge kräftig an. Dies zeigt sich sowohl in der Einrichtung eigener Budgets als auch in der Erhöhung der Ausgaben. Die Untersuchung „Social Media Governance“ der Uni Leipzig, der PR-Agentur Fink & Fuchs und dem Magazin Pressesprecher wurde zum dritten Mal erstellt.

Demzufolge verfügen inzwischen 39 Prozent der Unternehmen über eigene Social-Media-Budgets, bei der letzten Befragung vor einem Jahr waren es erst 17 Prozent gewesen. Zwei Drittel der Befragten berichten außerdem über höhere Budgets, die ein professionelles Social-Media-Marketing erleichtern.

Beinahe die Hälfte der Unternehmen (41 Prozent) hat inzwischen Mitarbeiter für den Bereich Social Media eingestellt, eine Steigerung von acht Prozent im Vergleich zur letzten Erhebung. Dazu wurde in den meisten Fällen eine eigene Abteilung eingerichtet, die alle Aktivitäten koordiniert und verantwortet. In 23 Prozent der Unternehmen existiert noch keine zentrale Einheit, stattdessen bleiben die einzelnen Abteilungen auf sich gestellt. In 18,5 Prozent der Firmen ist die Frage nach der Verantwortung noch gar nicht geklärt.

Guidelines fehlen noch

68,5 Prozent investieren ihre Budgets primär in die Erstellung von Inhalten, 54,2 Prozent kümmern sich außerdem um Konzeption und Strategieentwicklung. Spezielle Guidelines, die die Aktivitäten in Social Media regeln, existieren erst in 39 Prozent der Unternehmen. Hier befinden sie sich aber zumeist noch in einem frühen Stadium der Planung und Abstimmung. Noch seltener ist die juristische Absicherung gegenüber Risiken und die Aufklärung der Mitarbeiter über Handlungsoptionen: Erst ein Viertel der Unternehmen hat sich mit diesen Fragestellungen bislang auseinander gesetzt.

Ähnlich verhält es sich mit Monitoring-Instrumenten: Sie gibt es erst in 36 Prozent der Unternehmen. Dass ein professionelles und effizientes Social-Media-Marketing ohne sie schwer möglich ist, wurde aber offenbar erkannt, denn sieben Prozent der Firmen haben sich während der letzten zwölf Monate um die Anschaffung eines solchen Tools gekümmert.

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen