30.10.2015 | Facebook-Studie

M-Commerce: Ältere nutzen Tablets, Millennials bevorzugen Smartphones

Wer auf der Händlerwebsite einkauft, gibt meist etwas mehr Geld aus.
Bild: Michael Bamberger

30 Prozent der Transaktionen im E-Commerce finden bereits über mobile Geräte statt. Das hat eine Studie von Facebook IQ aus den USA ergeben. Ob Tablet oder Smartphone für den M-Commerce genutzt werden, hängt auch vom Alter des Käufers ab.

Konsumenten, die zur Generation der Baby Boomer zählen und zwischen 1950 und Mitte der sechziger Jahre geboren wurden, kaufen zwar gerne mobil ein, nutzen dazu aber bevorzugt ein Tablet. Millennials stören sich hingegen weniger am kleinen Bildschirm und schließen ihre Transaktionen eher per Smartphone ab. Dabei nutzen erstere in der Regel die mobile Händlerwebsite, während jüngere Konsumenten auf die Händler-App setzen. Insgesamt dienen mobile Geräte jedoch weiterhin eher der Recherche, gekauft wird zumeist noch via Desktop oder im Laden.

M-Commerce im Detail

Als eine der Schlüsselzielgruppen für E-Commerce-Unternehmen hat die Studie übrigens Millennial-Moms ausgemacht. Diese Gruppe kauft am häufigsten über Mobile-Geräte ein.

Konsumenten, die auf mobilen Websites einkaufen, geben in der Regel mehr Geld aus, dafür kaufen jene, die eine App nutzen, häufiger ein. Im Hinblick auf die Altersstruktur von Website- und App-Shoppern scheint dieses Studienergebnis offensichtlich.

Weiterlesen:

Mobile Commerce wächst deutlich

Ein Fünftel der Deutschen sind intensive Onlineshopper, gerne auch mobil

App-Performance entscheidet über Kundenbindung und Kaufbereitschaft

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Mobile Commerce, Vertrieb, Mobile Marketing

Aktuell

Meistgelesen