Auch dank neuer Tools konnte das Netzwerk seine Mitgliederzahlen erhöhen. Bild: Corbis

Das weltweit größte Karrierenetzwerk, Linkedin, hat seine Mitgliederzahl im deutschsprachigen Raum auf elf Millionen gesteigert. Für die Region zugeschnittene Lösungen haben dazu beigetragen.

Die aktuelle Mitgliederzahl hat Linkedin schon im Dezember 2017 erreicht. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen in die Region investiert und auch die Wünsche seiner Kunden auf der Plattform umgesetzt. Das zahlt sich offenbar aus.

Viele DAX-Unternehmen setzt bereits auf Lösungen wie Personalsuche, Marketing und Vertrieb. Seit dem 31. Januar hat das Karrierenetzwerk auch im deutschsprachigen Raum sein neues Tool "Karrieretipps & Mentoring“ freigeschaltet. Dort können sich Mitglieder von anderen in Karrieredingen beraten lassen. Um einen Mentor zu finden, kann jedes Mitglied in der zugehörigen Box auf seinem Profil eine Vorauswahl an Präferenzen wie Branche, Region und Industrie treffen. Anschließend erhält er Vorschläge möglicher Mentoren.

Mit Linkedin auf dem Laufenden bleiben

Bereits im Dezember wurde eine Möglichkeit zum Gehaltsvergleich vorgestellt, mit dem sich Mitglieder anhand sich selbst aktualisierender Daten detailliert über Gehaltsstrukturen informieren können. Zudem ermöglicht es Linkedin, stets über aktuelle Entwicklungen im beruflichen Umfeld auf dem Laufenden zu bleiben. Dazu gibt es fünf Nachrichtenkanäle, in denen Mitglieder Beiträge und relevante Artikel oder Videos posten. Selbst internationale Persönlichkeiten wie Kanadas Premierminister Justin Trudeau oder Größen aus der Wirtschaft wie Miriam Heckel, Herausgeberin der Wirtschaftswoche, liefern Einblicke in ihre Branchen.

Weltweit nutzen fast 2,5 Milliarden Menschen die Social Media

So bespielen Sie die richtigen Kanäle im Employer Branding

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Karriere, Unternehmen

Aktuell
Meistgelesen