| SEA

BVDW erklärt Google Shopping

Hilfestellung von Profis: Der neue Leitfaden ist kostenlos.
Bild: BVDW

Die Umstellung vom kostenlosen Angebot Google Shopping aufs kostenpflichtige Anzeigenformat Product Listing Ads (PLAs) läuft bereits. Um Online-Händlern die Umstellung zu erleichtern, veröffentlicht der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) den kostenlosen „Leitfaden Google Shopping“.

Schon seit Februar läuft in Deutschland die Umstellung von Google Shopping aufs Anzeigenformat Product Listing Ads (PLAs). Händler, die den zuvor kostenlosen Service weiter nutzen wollen, müssen nun PLAs auf Klickbasis bei Google kaufen. Einen Vorteil hat Christian Vollmert, Leiter der Unit Search im BVDW, aber bereits ausmachen können: Es könnten größere Reichweiten erzielt werden, was gerade kleineren Shops die Möglichkeit gebe, Nischen zu besetzen. Da die Konkurrenz bei den PLAs hierzulande noch überschaubar sei, sei eine hohe Aufmerksamkeit quasi garantiert.

Besondere Bedeutung kommt bei den PLAs dem Datenfeed und seiner Qualität zu. Anders als bei normalen Suchanzeigen, werden bei PLAs weder Keywords noch Anzeigentexte benötigt. Welches Produkt dem User auf seine Suchanfrage hin angezeigt wird, entscheidet Google auf Basis der Produktinformationen, die der Werbetreibende über einen Datenfeed im Google Merchant Center hinterlegt. Der Leitfaden widmet sich deshalb ausgiebig den Anforderungen an den Datenfeed und dessen Optimierung.

Die Autoren des Leitfadens sind Mischa Rürup von IntelliAd, Jana Fiaccola von Quisma, Björn Emeritzy von Soquero und Christian Vollmert von Luna-Park, der auch die Unit Search im BVDW leitet.

Der Leitfaden kann kostenlos als PDF-Dokument von der BVDW-Website heruntergeladen werden.

Schlagworte zum Thema:  Suchmaschinenmarketing, SEO, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen