| Location Based Services

Nähe zum Laden ist Kunden wichtiger als der Rabatt

Auf den Standort kommt es an, wenn Kunden Location Based Services nutzen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wichtiger als die Höhe eines Rabatts ist den Nutzern von Location Based Services (LBS) ihre Nähe zum werbenden Ladengeschäft. Dies ist das zentrale Ergebnis einer Studie des Instituts E-Commerce an der LMU München, der New York University und des LBS-Anbieter Gettings.

Locations Based Services sind ein wichtiges Element des Mobile Marketing. Geschäfte können Passanten auf diese Weise mobile Werbung und Sonderangebote auf das Smartphone spielen, wenn diese sich in der Nähe des Ladens aufhalten.

Dabei gilt: Die Nutzer sehen in der räumlichen Nähe des werbenden Ladengeschäfts einen deutlich größeren Vorteil als in den Rabatten, die die Händler ihnen gewähren. Neben der Distanz zwischen Verbraucher und Geschäft spielt aber auch die Position der Anzeige eine signifikante Rolle für deren Erfolg, denn je höher das Angebot beim LBS gelistet ist, desto häufiger wird es von den Nutzern auch angeklickt. Genutzt wird der Dienst vor allem am Nachmittag sowie abends, was aus Sicht der Studienleiter ein Hinweis darauf sein könnte, dass viele Anwender vor ihren Einkäufen im Laden bereits sehr gezielt nach entsprechenden Angeboten suchen.

Die bisherigen Studienergebnisse sind Teil eines langfristig angelegten Forschungsprojektes der Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Electronic Commerce und Digitale Märkte), der New York University (Leonard N. Stern School of Business) und dem LBS-Anbieter Gettings. Als Datengrundlage dienen über 350.000 Beobachtungen von mehr als 3.000 mobilen Kampagnen.


Aktuelle News rund um Mobile Marketing finden Sie jede Woche in unserem Newsletter.

Schlagworte zum Thema:  Kundenbindung, Location Based Services, Mobile, Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen