11.11.2015 | Verbraucherindex

Kunden erwarten smarte Produkte

Vor allem Männer wollen unbedingt eine Smartwatch haben.
Bild: Samsung

Nichts geht mehr ohne Internet. Ein Fernseher, der nur bewegte Bilder zeigt? Eine Uhr, an der sich nur die Zeit ablesen lässt? Beides haut Konsumenten heute nicht mehr vom Hocker. Produkte müssen internetfähig sein, so das Ergebnis des Creditplus-Verbraucherindex.

Zehn Prozent der Konsumenten möchten sich demnach bis zum Jahreswechsel eine Smart Watch zulegen, jeder sechste plant sogar den Kauf eines Smart TV in den nächsten drei Monaten.

Gerade Männer wollen smarte Technik möglichst bald: Während jeder fünfte Mann (22 Prozent) bis zum Jahreswechsel ein webfähiges TV-Gerät anschaffen will, gilt dies nur für jede zehnte Frau. Auch bei smarten Uhren sind Männer die Vorreiter. 13 Prozent wollen sich noch bis Weihnachten einen solchen Chronographen gönnen, bei den weiblichen Konsumenten ist es nur rund die Hälfte.

Außerdem sind es meist junge Zielgruppen zwischen 22 und 34 Jahren, die die Umsätze mit smarter Technik vorantreiben werden. Rund jeder vierte Konsument dieser Altersgruppe hat vor, sich in den kommenden drei Monaten mit einem neuen Smart-TV (29 Prozent) oder einer Smart Watch (23 Prozent) auszustatten.

Dem Index zufolge entwickeln sich die Umsätze mit Technikprodukten im kommenden Jahr insgesamt positiv. Lediglich ein Drittel der Verbraucher plant, den Gürtel enger zu schnallen und die Ausgaben in diesem Bereich herunterzufahren.

Und noch ein Ergebnis liefert die Studie: Beim Bezahlen hört die technische Affinität der Deutschen auf. Die Abschaffung von Bargeld lehnt die überwiegende Mehrheit (82 Prozent) ab. Jeder Dritte ist der Ansicht, dass Bargeld das Bewusstsein für Werte stärkt.

Für den Verbraucherindex hat das Marktforschungsinstitut Toluna 2.000 Personen ab 14 Jahren befragt.

Weiterlesen:

Wearables: Sehr nahe am Kunden

Quantified Self: Die Vermessung des Ichs

Der Hype um das Internet der Dinge hält an

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, Online-Marketing, Kaufverhalten, Handel, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen