01.04.2014 | Konjunktur

Carat korrigiert Prognose für Werbeausgaben nach oben

In der deutschen Werbebranche geht es wieder aufwärts.
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Media-Netzwerk Carat hat eine neue Prognose zur Entwicklung der Werbeausgaben veröffentlicht. Diese sollen in diesem Jahr global um 4,8 Prozent steigen. Für Deutschland wird ein Wachstum von 1,0 Prozent erwartet. Treiber bleibt das digitale Marketing.

Ursprünglich hatten die Carat-Experten ein Wachstum der weltweiten Ausgaben um 4,5 Prozent erwartet. Für Deutschland hatte das Unternehmen noch im September gar kein Wachstum für das Jahr 2014 prognostiziert. Im kommenden Jahr soll das die Steigerung global bei 5,0 Prozent liegen, und in Deutschland bei 1,5 Prozent.

Im abgelaufenen Jahr hat Carat weltweit einen Anstieg der Ausgaben um 3,3 Prozent verzeichnet. Erwartet worden waren ursprünglich 3,0 Prozent. Hierzulande gab es hingegen ein Minus. Es lag mit 1,3 Prozent noch über den erwarteten 1,0 Prozent.

Die wichtigsten Wachstumtreiber für den globalen Werbemarkt sind Lateinamerika und die Asien-Pazifik-Region sowie Russland.

Carat hat auch eine knappe Einschätzung zur Entwicklung der digitalen Spendings geliefert: Weltweit steigen die Ausgaben dafür in diesem Jahr um 15,5 Prozent. Damit wächst der Kanal stärker als alle anderen Werbemedien und kann als einziger seinen Marktanteil in den kommenden Jahren ausbauen, so Carat. In UK, Dänemark, den Niederlanden, Norwegen und Schweden sei Digital bereits die Nummer eins unter den Mediagattungen.

Schlagworte zum Thema:  Werbung, Marketing, Mediaplanung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen