| M-Commerce

Knapp 60 Prozent der Smartphone-Besitzer shoppen bereits mobil

Mobile Shopping wird immer beliebter.
Bild: Haufe Online Redaktion

Nutzten im Frühjahr 2013 noch 40 Prozent der Smartphone-Besitzer in Deutschland ihr Gerät zum mobilen Einkauf, gaben ein Jahr später schon 57 Prozent an, mobil zu shoppen. Dies geht aus einer Umfrage des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (Bevh) und Creditreform Boniversum hervor.

Besonders jüngere Personen (18-39 Jahre, Nutzungsanteil: 74 Prozent) verwenden ihr Smartphone oder Tablet verstärkt  zum Einkaufen, so die Studienautoren. Bei der Betrachtung nach Geschlecht zeigt sich, dass Männer mit 59 Prozent in der Nutzung vorne liegen. Die Frauen legten aber gerade in den vergangenen zwölf Monaten bei der Mobile-Nutzung für Einkäufe deutlich zu (56 Prozent; plus 20 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr).

Der kontinuierliche Nutzeranstieg beim Mobile Shopping trägt wohl auch zu einer Veränderung der präferierten Bezahlwege bei: So hat die Zahlung über Payment-Dienstleister in diesem Jahr noch einmal deutlich zugenommen (von 44 auf fast 50 Prozent) und liegt vor der Nutzung der traditionellen Bezahlwege wie Rechnung oder Kreditkarte (Frühjahr 2014: 37 Prozent; Frühjahr 2013: 42 Prozent). Nur noch 11 Prozent der Mobile-Nutzer wählen für die Bezahlung  den eigenen Netzanbieter. Das entspricht einem kleinen Rückgang von einem Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahr.

Die Befragung "Mobiler Einkauf und Bezahlung mit dem Smartphone und Tablet" basiert auf einer bundesweiten repräsentativen Online-Umfrage von Personen zwischen 18 und 69 Jahren.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Commerce, Mobile Marketing, Payment, E-Commerce

Aktuell

Meistgelesen