KMU investieren in einen bunten Strauß digitaler Maßnahmen. Bild: Haufe Online Redaktion

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) müssen sich genau überlegen, wie sie ihr Marketingbudget ausgeben. Von den digitalen Kanälen steht Social Media besonders hoch im Kurs.

Kleine und mittlere Unternehmen wollen in diesem Jahr im digitalen Marketing vor allem die Ausgaben für (Paid) Social Media erhöhen. Das geht aus einer Befragung von 350 Firmen mit weniger als 500 Mitarbeitern durch den amerikanischen Anbieter Clutch hervor. 58 Prozent der Befragten wollen demnach 2017 die Social Media pushen. 56 Prozent geben an, mehr in ihre eigene Website investieren zu wollen.

KMU: Auch die Ausgaben für Website und E-Mail-Marketing steigen

An dritter Stelle nennen die Unternehmen das E-Mail-Marketing (39 Prozent). SEO (oft mit Schwerpunkt Local Search) und Mobile App nennen jeweils rund ein Drittel der befragten Firmen. Immerhin rund 30 Prozent führen Content Marketing beziehungsweise Video an.

Selbst im Bereich Augmented/Virtual Reality trauen sich die kleinen Unternehmen schon was zu: 17 Prozent wollen in diesem Jahr hierfür (mehr) Geld in die Hand nehmen.

Grundsätzlich wollen rund die Hälfte der KMU im Jahr 2017 mehr für Marketing aller Art ausgeben, 13 Prozent rechnen sogar mit einem Plus von 31 Prozent oder mehr.

So verteilen Unternehmen ihre Marketingbudgets

Unternehmen verschenken Potenzial bei der Leadgenerierung B2B

Bei KMU ist der E-Commerce Chefsache

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Mittelstand, Augmented Reality, Virtual Reality

Aktuell
Meistgelesen