| Kids-Verbraucher-Studie

Jedes zweite Kind ist täglich online

Kinder werden offenbar sehr früh an das Internet herangeführt.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Während die Zugangszahlen auf hohem Niveau stagnieren, nimmt die Nutzungsintensität zu: Die Kids-Verbraucher-Analyse 2012 zeigt, wie Kinder mit den neuen Medien umgehen, und wie viele bereits im Kindesalter mobil unterwegs sind. Ergebnis: Das Internet wird immer alltäglicher.

80 Prozent der deutschen Kinder ab sechs Jahren verfügen über Computerzugang, 74 Prozent über Internetzugang. Diese Zahlen haben sich im Vergleich zur Studie im Vorjahr nicht sehr geändert, die Nutzungsintensität ist hingegen signifikant gestiegen. Vor allem bei Kindern ab zehn Jahren steigt die Nutzungsdauer weiter an und fast jedes zweite Kind ist bereits täglich online. Und auch für die Kleinsten ist der Computer kein Neuland mehr: Fast ein Viertel der Kinder von vier und fünf Jahren besitzen Computererfahrung und 14 Prozent kennen sich laut Studie im Internet aus.

3,2 Millionen Kinder in Deutschland besitzen ein Handy, darunter 17 Prozent Smartphones. Weitere 43 Prozent der Kinder dürfen das Smartphone der Eltern mitbenutzen. Tablets sind hingegen weniger verbreitet: Ein Prozent der 6- bis 13-Jährigen besitzt ein eigenes Tablet und in nur zehn Prozent der Haushalte ist ein Tablet vorhanden. Die neuen Medien lösen die Printmedien jedoch nicht ab, denn die Zahl der Kinder, die Magazine (96 Prozent) und Bücher (91 Prozent) lesen, bleibt konstant. Die Zahl der Kinder, die in ihrer Freizeit häufig lesen, ist im Vergleich zur Vorjahresstudie sogar gestiegen. Auch die Vorschüler greifen bereits zu gedruckten Medien. 87 Prozent der Vier- und Fünfjährigen greifen zu Zeitschriften und 85 Prozent zu Büchern. 

Schlagworte zum Thema:  Mediennutzung, Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen