27.05.2013 | Kaufanbahnung

Das Internet ist Kaufberater

Viele Fragen vor dem Einkauf? Das Internet liefert die Antworten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Wenig geht inzwischen ohne Internet. Dass das auch immer mehr auf Kaufentscheidungen zutrifft, hat eine Studie des Bitkom erneut bestätigt. Als Informationsquelle dienen dabei unter anderem Preisvergleichsseiten, die Website des Herstellers und Erfahrungsberichte anderer Verbraucher.

Mit 58 Prozent sind Preisvergleichsseiten für die meisten Internetnutzer die zentrale Anlaufstelle bei der Suche nach Informationen über Produkte oder Dienstleistungen. Jeder Zweite (51 Prozent) recherchiert auf der Händlerseite und jeder Dritte (35 Prozent) greift auf Blogs und Webforen zurück. Nach der Meinung anderer wird außerdem auf Verbraucherportalen (22 Prozent) und in Social Media gesucht. Letzteres betrifft erwartungsgemäß eher die jüngeren Zielgruppen zwischen 14 und 29 Jahren (19 Prozent). Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es hingegen nur noch rund fünf Prozent.

Die Bitkom hat dazu einen Studienbericht "Trends im E-Commerce. Konsumverhalten beim Online-Shopping" veröffentlicht, der auf der Bitkom-Website heruntergeladen werden kann. Die Publikation stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter Onlinern ab 14 Jahren zusammen. Das Themenspektrum reicht von Payment, über Mobile Shopping bis hin zum Einfluss von Social Media auf Kaufentscheidungen.

Schlagworte zum Thema:  Kundenservice, Handel, Versandhandel, E-Commerce, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen