16.08.2013 | ITK

Marketing findet verstärkt in den Social Media statt

Um den direkten Dialog mit den Kunden geht es den Firmen beim Social-Media-Marketing.
Bild: Fotolia LLC.

Online-Marketing boomt weiter. Rund zwei Drittel der IT- und Telekommunikationsunternehmen, die der Hightech-Verband Bitkom zu ihren Marketing-Investitionen befragt hat, wollen hier investieren. Im Visier stehen vor allem Social Media und Blogs.

Die Ausgaben für Social-Media-Marketing werden demnach in 65 Prozent der befragten Unternehmen steigen, weitere 66 Prozent erhöhen außerdem die Ausgaben für Aktivitäten in Blogs und Wikis. Ein Drittel plant zwar keine zusätzlichen Ausgaben, will aber andererseits auch nicht sparen. In die Entwicklung von Mobile Marketing will die Hälfte (52 Prozent) investieren, 43 Prozent werden genauso viel ausgeben wie bisher.

Um die Marketingausgaben im Zaum zu halten, wird bei klassischer Onlinewerbung gespart. Nur jedes dritte Unternehmen will hierfür mehr Geld in die Hand nehmen, elf Prozent wollen die Ausgaben sogar explizit zurückfahren. Den Unternehmen geht es immer mehr um direkte Kommunikation und Austausch, so Bitkom-Bereichsleiter Markus Altvater. Die Unternehmenswebsite oder klassische Onlineanzeigen reichten dazu nicht mehr aus. Gefragt sei vor allem Dialogbereitschaft.

Bei Printanzeigen werden viele ebenfalls vorsichtiger: 40 Prozent wollen hier Kosten senken, nur magere zwei Prozent denken über Ausgabensteigerungen nach. Konstant bleiben sollen die Investitionen in Messen und Events, die mit einem Anteil von gut einem Drittel (38 Prozent) den größten Posten in den Marketingbudgets ausmachen. Auf Platz zwei folgt bereits Online-Marketing (24 Prozent), gefolgt von Printmaßnahmen (17 Prozent) und Direktmarketing (15 Prozent). Auf Marktforschung entfallen nur vier Prozent, für TV, Radio und Werbeplakate nur zwei Prozent des Gesamtbudgets.

Schlagworte zum Thema:  Mediaplanung, Direktmarketing, Social Media, Online-Marketing, Werbung

Aktuell

Meistgelesen