13.01.2014 | Top-Thema Interview mit Andreas Schulz

"Selbst gehostete Videos erfordern ein hohes technisches Know-how"

Kapitel
"Ist das Ranking unbefriedigend, kann man die begleitenden Texte optimieren."
Bild: Worldwidevideo.de

Egal, auf welcher Plattformen Videos gehostet werden: Sie müssen in den Social Media teilbar sein. Entscheiden sich Unternehmen für Youtube, gibt es einige Stellschrauben, um das Ranking in den Suchtreffern zu verbessern.

acquisa: Auf welcher Plattform sollen die Videos eingesetzt werden? Auf der eigenen Website? Auf Youtube?

Schulz: Das eine schließt das andere nicht aus. Videos, die auf Youtube eingesetzt werden, können auch in die eigene Webseite eingebettet werden. Viele SEO-Experten raten dazu, Videos zunächst auf der eigenen Webseite zu veröffentlichen, weil sie dort eine bessere Wirkung haben. Allerdings erfordern selbst gehostete Videos mittlerweile ein hohes technisches Know-how, denn sie sollten für alle Endgeräte, auch mobile, und Formate optimiert sein. Lädt man ein Video auf Youtube, braucht man sich darum nicht zu kümmern.

acquisa: Wie landet man in den Suchtreffern von Youtube weit oben?

Schulz: Ausschlaggebend für das Ranking bei Youtube sind die begleitenden Texte der Videos, also Überschriften, Beschreibungstexte und Tags, aber auch die Menge der Abrufe, externen Links, Bewertungen, Kommentare und Abonnenten. Ist das Ranking unbefriedigend, kann man zumindest die begleitenden Texte weiter optimieren.

acquisa: Wie sorgt man für Traffic beziehungsweise Weiterempfehlungen?

Schulz: Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst einmal sollte ein Video auf Social-Media-Portalen vorgestellt werden, so dass es über diese Kanäle geteilt werden kann. Natürlich sind auch Newsletter, Blogs, Presseportale und die eigene Webseite gute Orte, um Videos weiterzuempfehlen.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen