| Internetnutzung

Mobiles Internet im Massenmarkt angekommen

Die Zahl der Menschen, die mobil ins Internet gehen, ist im vergangenen Jahr rasant angestiegen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Fünf Jahre nach der Einführung des ersten I-Phones gehen mehr als 30 Millionen Deutsche mobil ins Internet. Im vergangenen Jahr waren es nur 14 Millionen. Die Studie „Mobile Web Watch 2012“ der Unternehmensberatung Accenture belegt, dass das mobile Internet im Massenmarkt angekommen ist.

Genau die Hälfte der befragten Internutzer sind damit aktuell mobil unterwegs (2011: 28 Prozent). Mit einer Steigerung von drei Prozent im vergangenen auf 17 in diesem Jahr ist auch die Zahl der Tabletnutzer noch einmal rasant angestiegen. Den Markt für mobile Services und Apps nennt Nikolaus Mohr, Geschäftsführer im Bereich Communications, Media und Technology bei Accenture, riesig.

Cloud-Services bieten Chancen

Telekommunikationsanbieter könnten seiner Meinung nach aber noch stärker profitieren, wenn sie Kunden Leistungen wie Cloud-Services und mobiles bezahlen anbieten würden. Bei Cloud-Diensten können User beispielsweise ihre Daten mit verschiedenen Geräten abrufen, bearbeiten und speichern. 34 Prozent der mobilen Surfer nutzen diese Angebote bereits oder werden dies in Kürze tun. Elf Prozent der Befragten begleichen mit Smartphone oder Tablet bereits Rechnungen. Ebenso viele nutzen sogenannte Augmented-Reality-Angebote, Dienste, die virtuelle Zusatzinformationen in Bildern und Videos realer Dinge und Umgebungen einblenden.

Kosten nicht wichtigstes Kriterium

Bei der Wahl ihres Mobilfunkanbieters zählen für Kunden Qualität, Abdeckung und Geschwindigkeit des Netzes. Die Kosten für mobiles Surfen werden erst an vierter Stelle genannt. Für Zusatzdienste oder höhere Netzleistungen sind 86 Prozent sogar bereit zu zahlen. Der Hälfte wären diese Zusatzleistungen bis zu zehn Euro pro Monat wert.

Aufgrund höherer Sicherheitsbedenken würden sich Zahlungsangebote und Cloud Services in Deutschland langsamer verbreiten als im Ausland, so Mohr. Daraus ergäben sich für Unternehmen aber auch Chancen. Wer für Mobile Payment alltagstaugliche und vor allem sichere Lösungen entwickle, könne sich auf dem Marktplatz der Zukunft etablieren. 74 Prozent der User haben bei der Umfrage Sicherheitsbedenken beim mobilen Surfen geäußert, bei Cloud-Angeboten sind es sogar 82 Prozent.

An der durch das Marktforschungsinstitut Gfk durchgeführten Studie hatten mehr als 1.600 Internetnutzer ab 14 Jahren teilgenommen.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Mediennutzung, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen