| Online-Marketing

Internet ist zentrale Anlaufstelle im Multikanalvertrieb

Laut einer aktuellen Studie informieren sich 82 Prozent der Verbraucher im Internet über Produkte, unabhängig davon, für welchen Kaufkanal sie sich schließlich entscheiden. Das Forschungsinstitut Ibi Research der Universität Regensburg und das Partnerkonsortium des E-Commerce-Leitfadens haben Verbraucher nach Trends und Tendenzen im Multikanalvertrieb befragt.

Die Studie „Multikanalvertrieb: ganz klar! Aber wie?“ fragte sowohl nach den allgemeinen Trends  als auch nach Teilbereichen wie Mobile Commerce und Social Media. Demnach liefert das Internet bei allen Produkten – einzige Ausnahme sind Hautcremes – wichtige Informationen, die die Kaufentscheidungen der Verbraucher maßgeblich beeinflussen. Bei mehr als drei Viertel ist eine Suchmaschine erster Anlaufpunkt. Erst danach werden Online-Shops, Hersteller-Websites oder Preisvergleichsseiten aufgerufen. Handelt es sich um hochpreisige Produkte wie beispielsweise Uhren liefern nach wie vor Kataloge wichtige Hintergrundinformationen. Hier kommen vor allem eine ansprechende grafische Aufbereitung mit „vielen Bildern“ gut an.

Insgesamt gilt: Konsumenten erwarten gleichen Service und identische Preise, ganz egal für welchen Kanal sie sich letztendlich entscheiden. Im Online-Handel haben insbesondere die Liefermodalitäten entscheidenden Einfluss auf die Wahl des Händlers. So sind für 57 Prozent der Befragten die Versandkosten das zentrale Kriterium bei der Shop-Auswahl. Mehr als ein Drittel der Befragten legt Wert auf eine kurze Lieferzeit. Der wichtigste Faktor bleibt für 78 Prozent jedoch weiterhin der Preis.

Soziale Netzwerke spielen derzeit noch eine untergeordnete Rolle. Zwar ist die Mehrheit (70 Prozent) der Studienteilnehmer in Social Media aktiv, doch dort informiert sich bislang nur ein kleiner Teil über Produkte. Meist geht es darum, über den Klick des „Gefällt mir“-Buttons Kontakt zu einem Unternehmen aufzunehmen beziehungsweise die Sympathie für einen Händler zu bekunden (82 Prozent). Die ausführlichen Studienergebnisse können hier heruntergeladen werden. (sas)

Aktuell

Meistgelesen