| Internet

Deutsche weltweit mit am stärksten vernetzt

Vernetzung: Deutschland belegt aktuell Rang fünf.
Bild: Corbis

Die am stärksten vernetzten Konsumenten leben in Hongkong, den USA, Kanada und Mexiko. Deutschland folgt im Gfk Connected Consumer Index auf Platz fünf von 78 Ländern. 

Der Index zeigt, wie stark und mit welchen Geräten sich Verbraucher untereinander sowie mit digitalen Inhalten mit elf verschiedenen Gerätetypen (darunter Smartphone, Tablet, Computer, Wearables, Conntected Car und Smart Home) vernetzen. Analysiert wurden die vergangenen fünf Jahre.

In den beiden letzten Jahren lebten laut GfK Connected Consumer Index die am stärksten vernetzten Verbraucher in Hongkong und Nordamerika. Deutschland belegt aktuell Rang fünf, im vergangenen Jahr sogar Platz vier. Stark aufgeholt haben die Vereinigten Arabischen Emirate. Während sie 2015 noch auf dem achten Platz lagen, könnten sie bis Ende dieses Jahres auf den dritten Platz geklettert sein. In Europa hat die Schweiz Dänemark und Schweden überholt und springt wahrscheinlich bald vom zehnten auf den achten Rang.

Auch Chile und Jordanien haben ordentlich aufgeholt und einen Sprung nach vorne geschafft: So ist Chile um sieben Plätze auf Rang 20 gestiegen und liegt jetzt unmittelbar hinter Italien, Irland und Australien. Jordanien ist vom 31. Platz im Jahr 2015 auf den 23. Rang geklettert und hat dabei Zypern, Oman, Neuseeland und Belgien hinter sich gelassen.

Zunehmende Vernetzung in Schwellenländern

Grundsätzlich habe die Vernetzung weltweit zugenommen, so Kevin Walsh, Director Trends and Forecasting bei Gfk. Für große Wachstumsmärkte, wie den Nahen Osten, Afrika und die Schwellenländer im asiatisch-pazifischen Raum, bleibe die Verbreitung von Smartphones der dominierende Trend. Dort werde das Gerät nicht nur am häufigsten, sondern oft auch als erstes genutzt, um digital auf Datenquellen zuzugreifen. Dieser Trend soll in den nächsten zwei Jahren anhalten und zusammen mit den sinkenden Preisen dazu führen, dass sich mehr als eine Milliarde Verbraucher zum ersten Mal ein solches Gerät leisten können.

Anders in Westeuropa und Nordamerika, wo bereits die nächste Entwicklungsstufe erreicht wurde. Hier liegen Wearables weit vorne zusammen mit dem Connected Car.

Weiterlesen:

Mobiles Internet boomt - alle anderen Medien verlieren

Internet of Things: Deutschland fällt hinter USA und Asien zurück

Analytics

Wie relevant ist Big Data für das Marketing?

Big Data rückt immer stärker in den Fokus des Marketing, auch wenn sich der erste Hype bereits wieder gelegt hat. Es bleibt die Frage nach der richtigen Nutzung des "Wundermittels".
Zur Umfrage

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, Mediennutzung, Digitalisierung, Internet der Dinge

Aktuell

Meistgelesen