10.07.2012 | Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK)

Mittelständler mit Rekordhoch beim ITK-Budget

Die Langeweile hat ein Ende: Deutsche Mittelständler investierten mehr in Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK).
Bild: Haufe Online Redaktion

Deutsche Mittelständler investierten im vergangenen Jahr 2011 durchschnitt-lich 1.936 Euro pro PC-Arbeitsplatz in Informations- und Kommunikationstechnologien (ITK) und damit knapp zwei Prozent mehr als 2010. Zu diesem Ergebnis kommt der vierte Investitions-Atlas von Sage Software, den der Software-Anbieter in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunterneh-men Techconsult erstellt hat.

Damit floss 2011 erstmals wieder mehr Geld in die ITK-Strukturen mittel-ständischer Unternehmen als vor der Wirtschaftskrise: Während 2008 noch durchschnittlich 1.910 Euro investiert wurden, lag der Bundesdurchschnitt in den beiden Folgejahren, als die Krise in allen Unternehmen und Institutionen angekommen war, nur noch bei 1.862 Euro bzw. 1.900 Euro. Die deutsche Wirtschaft ist auch im vergangenen Jahr wieder kräftig gewachsen. Laut Statistischem Bundesamt (DeStatis) lag das preisbedingte Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2011 um 3,0 Prozent höher als im Vorjahr. Mit dem anhaltenden Aufschwung ist auch die Zuversicht der mittelständischen Unternehmen zurückgekehrt. Sie investierten 2011 durchschnittlich 1,936 Euro pro Arbeitsplatz und damit zum ersten Mal wieder mehr Geld in ihre Hardware, Software, Services und Kommunikations-Equipment als vor der Wirtschaftskrise.

Schlagworte zum Thema:  CRM, Marketing

Aktuell

Meistgelesen