01.06.2016 | acquisa-Umfrage

Influencer Marketing kann Botschaften an die Zielgruppe bringen

Auch Influencer Marketing hat zwei Seiten.
Bild: Gerd Altmann ⁄

Große Teile der Marketingbranche scheinen vom Influencer-Virus befallen zu sein. Jeder will präsent sein - und das möglichst authentisch und mit Reichweite. Wir wollten deshalb von Ihnen wissen: Wie sinnvoll ist Influencer Marketing? Hier die Ergebnisse.

Bei den Umfrageteilnehmern zeigt sich ein uneindeutiges Bild. Auf der einen Seite gibt es die vielen Enthusiasten digitaler Zielgruppennähe, auf der anderen Seite eine ganze Reihe von Skeptikern aus unterschiedlichen Gründen.

45 Prozent der Umfrageteilnehmer sind der Ansicht, Influencer Marketing biete tolle Möglichkeiten, möglichst nahe an die jeweilige Zielgruppe heranzukommen. Dass dies de facto nur noch im Long Tail kleinerer Influencer spannend sei, wie manche Experten meinen, sehen nur acht Prozent so.

Influencer Marketing: Die kritischen Punkte

Knapp 20 Prozent sehen am Horizont allerdings Probleme bei der Authentizität aufkommen. Diese bleibe langsam aber sicher auf der Strecke. Weitere 15 Prozent stimmen der Aussage zu, Influencer Marketing werde in seiner Breitenwirksamkeit deutlich überschätzt.

Dass Influencer Marketing überhaupt nur für einen kleinen Teil der Werbetreibenden interessant sei, sagen 13 Prozent.

Weiterlesen:

Interview zum Influencer Marketing: In erster Linie zählt die Reichweite

Influencer Marketing: So läuft die Zusammenarbeit

Influencer Marketing: Die Rolle von gutem Content

re:publica: Vorsicht, freilaufende Influencer

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing, Influencer Marketing

Aktuell

Meistgelesen