26.04.2016 | Interview mit Sarah Kübler

"Guter Content an erster Stelle"

"Der riesige Vorteil des Influencer Marketing liegt in der organischen Reichweite, die erzielt wird."
Bild: HitchOn

"Kein Videoaufruf oder Klick ist wertvoller als der eines leidenschaftlichen Fans", sagt Sarah Kübler, Geschäftsführerin des Start-ups Hitch On, das Unternehmen und Youtube-Influencer zusammenbringen will. Im Interview mit acquisa verrät sie außerdem, was Influencer auszeichnet und guten Content ausmacht.

Influencer Marketing ist gerade ein großes Thema. Wie funktioniert Hitch On für Unternehmen?

Hitch On ist zum einen Agentur und berät Unternehmen, wie sie Influencer Marketing für sich nutzen können, konzipiert Kampagnen und produziert mit Partnern gemeinsam Webvideos. Zum anderen bietet unsere Webseite ein "Marktplatz"-System, auf dem Unternehmen und Youtuber direkt miteinander in Kontakt treten können. Unternehmen können sich kostenlos registrieren und ihre eigenen Kampagnen ausschreiben, also das Produkt und eventuelle Vorstellungen für dessen Vermarktung beschreiben und eine Budgetspanne festlegen. Damit können sie entweder direkt Youtuber kontaktieren, mit denen sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen könnten, oder Bewerbungen von Youtubern erhalten und aus den Bewerbern den perfekten Kooperationspartner auswählen. Einzigartig auf Hitch On ist, dass zusätzlich die Möglichkeit besteht, Projekte von Youtubern einzusehen. Hat ein Youtuber eine Idee für ein Video, so kann er diese auf Hitch On ausschreiben und Unternehmen können diese Ideen direkt buchen. Auch so kann eine Kooperation zustande kommen. Der Vorteil dabei ist, dass der Youtuber an eigene Projekte besonders enthusiastisch herangeht und das Ergebnis sehr authentisch wird.

Was zeichnet einen Influencer heute aus? Woran bemisst sich seine Bedeutung?

Eine gute Kennzahl für die Bedeutung ist natürlich die Anzahl von Menschen, die dem Influencer auf der jeweiligen Plattform folgen, beziehungsweise ihn abonniert haben. Im Marketing zeichnet ihn das aber nicht unbedingt alleine aus. Häufig kann es sinnvoller sein, mit einem "kleineren" Influencer zusammenarbeiten, dessen Zielgruppe dafür genau zu der des Unternehmens passt. Insgesamt muss jedes Unternehmen abwägen, welche Mischung aus Reichweite, Video-Stil und Zielgruppen-Fit am besten für die jeweiligen Ziele geeignet sind. Während die einen Verkaufszahlen ankurbeln wollen, wünschen sich andere eine Imageverbesserung oder eine Steigerung des Marken-Bekanntheitsgrads. Bei Festlegung und Erreichung dieser Ziele berät Hitch On Unternehmen ausführlich.

Wie stellt man eine gewisse Authentizität sicher, um die es den Werbetreibenden letztlich ja geht? Produkte einfach in die Kamera zu halten, kann es ja auf Dauer nicht sein.

Das sehen wir genauso! Da wir aus der TV-Branche kommen, steht bei uns guter Content an erster Stelle. Unternehmen und Youtuber kommunizieren vor der Videoproduktion ihre Vorstellungen und Ideen. So kommt es zu keinen Enttäuschungen. Danach ist die Kreativität des Youtubers gefragt und darf auch nicht durch konkrete Forderungen des Unternehmens eingeschränkt werden. Er weiß genau, was seine Zuschauern an den Videos schätzen und es liegt natürlich in seinem Interesse, gute Inhalte zu produzieren. Nur dann bleiben die Zuschauer ihm auch treu. Die Abonnentenzahl kann schnell sinken, wenn die Zuschauer merken, dass sie mit unkreativ gestalteter Werbung zugeschüttet werden. Arbeiten ein Unternehmen und ein Youtuber in Folge einer Youtuber-Ausschreibung zusammen, erübrigt sich diese Gefahr völlig, da die Idee für das Video bereits feststeht und vom Youtuber ausgeht.

Wie muss Video-Content aussehen, damit er nicht in der Masse untergeht?

Wenn es dafür eine einfache Formel gäbe, wären wir wohl alle erfolgreiche Influencer. Wichtig ist generell, dass der Zuschauer sich mit dem Influencer identifizieren kann und einfach Spaß beim Schauen der Videos hat. Das ist natürlich stark von Alter, Charakter und anderen Eigenschaften abhängig. Die einen begeistern mit Schmink-Tutorials, die anderen damit, dass sie ihren Bildschirm beim Videospielen filmen und das Spiel kommentieren. Effekthascherei in Thumbnails (Vorschaubildern) und Überschriften sind dagegen nur auf den ersten Blick erfolgreich. Einige Klicks können so zwar generiert werden, Zuschauer bleiben allerdings nur treu, wenn sie langfristig mit guten Inhalten versorgt werden. Wir dürfen gespannt sein, was uns in Zukunft noch erwartet und natürlich versuchen wir, Youtuber mit guten Ideen und einer begeisternden Personality auch intensiv zu fördern.

Welche Rolle spielt das Content Seeding?

Content Seeding im Sinne von zugekaufter Reichweite spielt bei uns quasi keine Rolle. Wichtig für uns sind die echten Wege der Verbreitung, die Influencer auch sonst ganz natürlich nutzen, um mit ihren Fans in Austausch zu treten. Der riesige Vorteil des Influencer Marketing liegt in der organischen Reichweite, die erzielt wird. Kein Videoaufruf oder Klick ist wertvoller als der eines leidenschaftlichen Fans. Natürlich kann es durchaus nützlich sein, Inhalte auf Facebook oder anderen Plattformen gezielt zu verbreiten, dann sollte aber klar sein, dass die so generierten Aufrufe von deutlich geringerem Wert sind, als die der echten Fans, die eine ganz andere Bindung zu ihrem Idol haben als einer, der aus Neugierde auf einen unterhaltsamen, mit Werbegeldern gepushten Beitrag klickt. 

Weiterlesen:

Influencer Marketing gehört zum Werkzeugkoffer der Marketer

Social Media Marketing

Wie sinnvoll ist Influencer Marketing?

Große Teile der Marketingbranche scheinen vom Influencer-Virus befallen zu sein. Jeder will präsent sein - und das möglichst authentisch und mit Reichweite.
Zur Umfrage

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Social Media, Influencer Marketing

Aktuell

Meistgelesen