| Erfolg messen

In 5 Schritten zum Social Media ROI [Infografik]

Wie lassen sich Erfolge im Social Media Marketing eigentlich messen?
Bild: Marketingcloud ⁄

Der Return on Investment (ROI) ist in den meisten Marketingdisziplinen die entscheidende Größe. Im Social Media Marketing ist es jedoch oftmals schwierig, einen aussagekräftigen ROI zu berechnen. Auf was es bei der Erfolgsmessung für Social Media ankommt, hat Salesforce in einer Infografik zusammengetragen.

Für fast zwei von drei Social-Media-Marketer ist die Messung des ROI die größte Herausforderung in ihrem Beruf, wie eine neue Studie zeigt. Als kleine Hilfe für einen überzeugenden Messvorgang können folgende fünf Schritte herangezogen werden.

1. Ziele mit Bedacht festlegen

Die festzulegenden Ziele variieren natürlich je nach Art Ihres Unternehmens und Ihrer Kampagne. Bezogen auf Social Media qualifizieren sich folgende Ziele als mögliche Werte.

  • Warenkorbwert pro Kunde
  • Gesamtzahl der Onlineverkäufe
  • Ausgefüllte Kontaktformulare
  • Newsletterwachstum
  • Klicks auf interne Links
  • PDF-Downloads
  • Webinar-Anmeldungen
  • Live-Demo-Anmeldungen
  • Video-Views
  • Kommentarzahl
  • Coupon-Downloads
  • Verwendete Coupon-Codes
  • Hashtag-Verwendung
  • Teilnehmer bei einem Event
  • ...

2. Hilfreiche Messwerte bestimmen

Welche Zahlen helfen dabei, die festgelegten Ziele auch tatsächlich zu messen? Auf Grundlage der Ziele müssen Sie die passenden Metriken auswählen.

  • Konversionen (wie viele Kunden, die über Social Media zu Ihnen kommen, kaufen tatsächlich etwas oder tätigen den vorgesehen Download oder registrieren sich für einen Newsletter ...)
  • Leads
  • Konversionsrate (Gesamtzahl der Konversionen / Gesamtzahl der Leads * 100)
  • Shares (wie etwa Retweets, Likes, Repins... kurz den Reach, der auf Social Media erzeugt wurde)
  • Lead Value
  • Followerzuwachs
  • Kommentare (entweder direkt auf Social Media oder unter einem Video oder Blogpost...)
  • (Unique) Page Views
  • ...

3. Die passenden Tools einsetzen

Welche Werkzeuge brauchen Sie, um die festgelegten Werte auch tatsächlich messen zu können? Das hängt vor allem von den verwendeten Plattformen, aber natürlich auch von Ihrer Zielstellung ab. Ganz weit oben auf der Liste steht mit Sicherheit Google Analytics. Das mächtige Google-Tool ist nicht nur weitgehend gratis, es besticht auch durch gute Kombinationsmöglichkeiten und der Messung vieler Metriken, die auch für Social Media interessant sind. Neben Analytics benötigen Sie vermutlich eine passende Social CRM Software, wie es sie etwa von Oracle oder Sprout gibt. Ganz wichtig ist auch, dass Sie eine Möglichkeit haben, die Multichannelaktivitäten einzelner Personen zu messen und zu verknüpfen. Nur so zeichnet sich das komplette Bild einer Customer Journey ab.

4. Metriken mit Kosten in Zusammenhang bringen

Nicht nur die Erfolge werden für den ROI gemessen, sondern natürlich auch die Kosten. Diese sind normalerweise einerseits in der Content-Erstellung und andererseits in den Tools und den Personalkosten zu finden. Die Frage: Wie viel kostet die gesamte Social-Media-Kampagne?

Content-Faktoren

  • Herstellungskosten (Planung, Texte, Videos, Grafiken...)
  • Advertising (Content auf Facebook, Twitter, LinkedIn ... promoten)

Personal

  • Social Media Marketing Gehälter
  • Zeitaufwand externe Mitarbeiter
  • Zeitaufwand andere Mitarbeiter

Tools

  • Social CRM Werkzeuge
  • Reporting/Analytics Werkzeuge
  • Sonstige Apps

5. Reporting mit Prognosen und Verbesserungsvorschlägen

Setzen Sie ein Reporting auf, welches die Schritte Eins bis Vier beinhaltet. Die wichtigsten KPIs müssen festgelegt, Zielwerte bestimmt werden. Gerade letzteres fällt nach einer ersten Kampagne deutlich leichter. Eine ganz wichtige Rolle für die Berechnung des Social ROIs spielt auch die Customer Lifetime Value, also den Wert eines Kunden über seine gesamte Interaktionszeit mit Ihrem Unternehmen. Am Ende jeder Kampagne müssen die festgelegten Ziele auf den Prüfstand. Was lief gut, was gilt es das nächste Mal zu verbessern? Die Messung des Social-Media-ROIs muss mit der Zeit erfolgen und auf Erfahrungswerten basieren.

 

Weiterlesen

5 Tipps für mehr Erfolg bei Facebook Dynamic Ads [Infografik]

Unternehmen setzen in Social Media auf Quantität

15 Gründe warum Content den Verkauf ankurbelt

Schlagworte zum Thema:  Social Media Marketing, Social Media, Analytics, Facebook, Twitter

Aktuell

Meistgelesen