07.04.2017 | Kommunikation

Im Job geht bald nichts mehr ohne Social-Media-Kenntnisse

Arbeitnehmern müssen sich heute mit den Social Media auskennen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Social-Media-Kenntnisse sind im Job heute ein Muss. Laut einer Studie von Faktenkontor nutzen vier von zehn Onlinern soziale Medien im Berufsalltag – deutlich mehr als noch im Vorjahr.

Auch in den Unternehmen wird die Nutzung von Facebook, Twitter und Co. zur Selbstverständlichkeit. Mit 41 Prozent ist die Zahl derer, die soziale Medien einsetzen, um 15 Prozentpunkte innerhalb des letzten Jahres gestiegen. 13 Prozent der Befragten, die im Joballtag online sind, nutzen soziale Medien "häufig" als Teil ihrer Arbeit, 18 Prozent "gelegentlich" und weitere zehn Prozent "selten".

Damit liegt die Social-Media-Nutzung nicht nur auf einem Rekordhoch, sondern durchdringt die Arbeitswelt auch immer schneller. Zum Vergleich: 2015 setzten erst 26 Prozent soziale Medien im Job ein. Ein Jahr zuvor waren es gerade einmal sieben Prozentpunkte weniger (19 Prozent).

Social-Media-Nutzung: Verhaltensregeln müssen sein

Damit werde ein geübter Umgang mit sozialen Medien auf dem Arbeitsmarkt bald so selbstverständlich wie grundlegende Computerkenntnisse, so die Studienautoren. Darauf müssen sich neben den Arbeitnehmern auch die Arbeitgeber einstellen: Wichtig sei, dass Unternehmen ihren Angestellten eindeutige Verhaltensregeln für die Social-Media-Kommunikation an die Hand geben. Andernfalls könne selbst ungewolltes Fehlverhalten eines einzelnen Mitarbeiters schnell die Reputation des ganzen Unternehmens aufs Spiel setzen.

Diese Fehler sollten Unternehmen auf Facebook vermeiden

Derzeit sind 36 Prozent der Berufstätigen ausschließlich privat in den Social Media unterwegs, weil sie im Beruf das Web 2.0 nicht brauchen. Weitere 23 Prozent haben weder privat noch beruflich mit sozialen Medien zu tun.

Die Zahlen stammen aus dem "Social-Media-Atlas 2017" für den 3.500 Internetnutzer ab 14 Jahren repräsentativ befragt wurden.

Drei von vier deutschen Onlinern nutzen Social Media – mit regionalen Unterschieden

Schlagworte zum Thema:  Social Media, Online-Marketing

Aktuell
Meistgelesen