23.03.2015 | Online-Shops

Herstellerdirektvertrieb: Online-Potentiale oft nicht ausgeschöpft

Nicht alle Branchen sind Online gut aufgestellt.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Das Online-Wachstum von Herstellerunternehmen liest sich mit 28 Prozent gut. Doch ein Umsatzplus ist längst nicht das einzige Argument. In vielen Branchen schlummert noch ungenutztes Potential, wie eine Studie von ECC Köln und der 004 GmbH zeigt.

Gerade bei der Imagebildung und Markenprofilierung kann Online der entscheidende Hebel sein. Eine starke Marke bringt auch Online höheres Umsatzpotential. Kein Wunder also, dass viele Branchen hier bereits aktiv sind. Besonders die Fashion- und Elektro-Branche können bereits auf große Erfolge zurückblicken.

 

Diese Branchen schöpfen ihr Online-Potential nicht aus

Die Branche mit dem höchsten geschätzten Online-Umsatz 2020 ist die Heißgetränkebranche. 760 Millionen Euro beträgt der geschätzte Online-Umsatz. Die Baubranche kommt in derselben Statistik auf immerhin 290 Millionen Euro, aber auch die Automobilhersteller, die immer stärker im Online-Direktvertrieb werden, können sich auf einen geschätzten Online-Umsatz von 200 Millionen Euro freuen.

Ein zentraler Baustein, welcher zur Ausschöpfung des Online-Umsatzes massiv beträgt: das Image. Je besser das Image, desto größer das Potential, so ein Studienautor. Den geringsten Reifegrad in Sachen Hersteller-Online-Vertrieb weisen die Sortimentsbereiche Heimwerken & Garten und Fast Moving Consumer Goods (z.B. Nahrungsmittel, Körperpflegeprodukte, Reinigungsmittel) auf.

 

Das schätzen die Konsumenten

Warum stehen die Kunden den Hersteller-Shops positiv gegenüber? Die Studie zeigt, dass es vor allem die Zusatzinformationen zum Markenprodukt und besondere Service-Leistungen sind, die die Konsumenten überzeugen. Ein positives Image stärkt nicht nur den Hersteller, sondern auch den jeweiligen Handelspartner, Stichwort Imagetransfer. Online-Shops von Herstellerunternehmen sind ein Point of Sale, an dem Hersteller künftig nicht mehr vorbeikommen, wenn es um Imageaufbau und die Hebung von Umsatzpotentialen geht. Wichtig ist in jedem Fall aber eine Online-Offline-Strategie, die mit den Handelspartnern abgesprochen werden muss.

 

Zur Studie

 

Weiterlesen

6 wissenswerte Fakten über den Checkout im E-Commerce

So geht Online-Marketing im B2B-Bereich

Der Online-Handel setzt auf Multi-Channel

 

Schlagworte zum Thema:  Einzelhandel, Online-Shop

Aktuell

Meistgelesen