30.09.2016 | Online

Handel wendet sich verstärkt neuen Marketingkanälen zu

Der Handel erweitert sein Sichtfeld und entdeckt neue Marketingkanäle.
Bild: Haufe Online Redaktion

Während Suchmaschinenmarketing und E-Mail-Marketing mittlerweile so etwas wie Klassiker sind, setzt der Handel verstärkt auch auf Social Media und Mobile Marketing als Marketingkanäle.

Suchmaschinenmarketing und E-Mail-Marketing führen die Liste der effektivsten Kanäle zur Kundengewinnung im Handel an, aber Social Media und Mobile Marketing gewinnen ebenfalls an Attraktivität und damit auch an Budgets. Das besagt der jährliche "State of Retailing Online 2016: Marketing and Merchandising Report", der von der National Retail Federation (NFR) und Forrester durchgeführt wird. Befragt wurden knapp 250 Führungskräfte im E-Business mittlerer und großer Einzelhandelsunternehmen.

Die amerikanische Studie fand außerdem heraus, dass 92 Prozent der befragten Einzelhändler dieses Jahr in irgendeiner Form in Social Media Marketing investieren, das bedeutet Rang 2 nach dem E-Mail-Marketing (94 Prozent). Für viele Einzelhändler ist Social Media folglich nicht nur kostengünstig, sondern wirkt sich auch positiv auf den Revenue aus. Betrachtet man speziell Paid Social Media, geben 68 Prozent der befragten Einzelhändler an, dass ihre Investitionen in Facebook zu höheren Conversions führten; 40 Prozent sagen dasselbe auch über Instagram.

Mobile wichtiger Marketingkanal der Zukunft im Handel

Der Studie zufolge bleibt Mobile Marketing zudem einer der Hauptinvestitionsbereiche für den Onlinehandel: 65 Prozent der befragten Einzelhändler planen, 2016 noch mehr ins Mobile Marketing zu investieren als 2015, insbesondere für Smartphones. Denn knapp 50 Prozent der E-Mail-Empfänger öffnen die E-Mail-Newsletter mitteerlweile auf Smartphones, gefolgt von 41 Prozent am Computer oder Laptop und nur 14 Prozent an Tablets. Das unterstreicht nach Ansicht der Studienautoren, dass E-Mails den Haupttraffic für mobile Seiten generieren.

63 Prozent der Einzelhändler investieren dieses Jahr zudem speziell in Inhalte um sicherzustellen, dass Kunden mit Bildmaterial, Rezensionen etc. versorgt werden, die ihnen helfen, ihre Kaufentscheidungen zu treffen. Die nächste Hürde wird laut Studie dann sein, diesen Rich Content auch für Smartphones zu optimieren.

Weitere Erkenntnis der Studie: Dieses Jahr erhöhen 55 Prozent der befragten Einzelhändler ihr Budget für die Absatzförderung im Web und 44 Prozent stellen dafür zusätzlich Personal ein.

Schlagworte zum Thema:  Handel, E-Mail-Marketing, Mobile Marketing, Suchmaschinenmarketing, Social Media, Marketing

Aktuell

Meistgelesen