07.01.2015 | Onlinehandel

Das sind die zentralen E-Commerce-Themen 2015

Die Verzahnung von Web und Filiale ist eine der Aufgaben für 2015.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Mehr Mobile, mehr Erlebnis, mehr Crosschannel: Prof. Dr. Rainer Hofmann, E-Commerce-Experte beim Eco Verband der deutschen Internetwirtschaft, nennt die wichtigsten Themen im Onlinehandel 2015. Einige Trends, die sich bereits im vergangenen Jahr abzeichneten, setzen sich nun durch.

Darauf müssen sich Onlinehändler einstellen:

1) Mobile Shopping setzt sich durch: Statt zum PC greifen immer mehr Konsumenten beim Onlineshopping zu Smartphone oder Tablet. Auch das Suchen und Informieren verlagert sich zunehmend auf die kleinen Bildschirme. Diese Entwicklung wird auch das Mobile Payment mit Diensten und Apps wie One Touch Paypal oder Cashcloud vorantreiben.

2) Online-Shopping wird zum Erlebnis: Mehr denn je müssen Onlinehändler 2015 ihre Kunden mit kreativen Konzepten überzeugen. Erwartet werden einzigartige, emotionale und interaktive Shoppingerlebnisse. Augmented-Reality-Lösungen, Edutainment und Serious Games gewinnen an Bedeutung. Dazu gehören das virtuelle Einrichten der eigenen Wohnung, die Anprobe von Kleidung und Accessoires im Netz und interaktive Rundgänge via Videobrille.

3) Ohne Crosschannel geht nichts mehr: Die Verzahnung der Kanäle wird für Multikanalhändler 2015 zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Nur so können die wachsenden Bedürfnisse der Kunden bedient werden. Beispiel: Ist ein gewünschtes Produkt in der Filiale nicht mehr erhältlich, will der Kunde sofort und bequem online bestellen. Somit ergänzen sich Filiale und Internet statt miteinander zu konkurrieren.

4) Direkte Ansprache statt Werbung für die Masse: Das Marketing wird personalisiert und bedarfsgerecht an die entsprechenden Kunden ausgespielt. Dank Big Data erhalten Händler immer mehr Einblick in die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden und können ihnen zugeschnittene Angebote unterbreiten.

Auch das könnte Sie interessieren:

Sechs wichtige E-Commerce-Learnings aus 2014

Konsumenten nutzen Geschäft und Onlineshop je nach Bedarf

Bei der Wahl des Shops sind Onlinekäufer unflexibel

Schlagworte zum Thema:  Vertrieb, Handel, E-Commerce, Online-Marketing, Big Data, Kundenbindung, Kundenservice, Multichannel

Aktuell

Meistgelesen