| Online-Marketing

Google und Facebook mit neuer Funktion zum Schutz der Privatsphäre

Mehr Privatsphäre für Nutzer von Facebook und Google soll eine neue „Do not Track“-Funktion garantieren. Einzige Ausnahme soll dabei der „Gefällt mir“-Knopf bei Facebook sein.

Die neue „Do not Track“-Funktion soll verhindern, dass Daten zur Erstellung individueller Nutzerprofile gesammelt werden können. Dies berichtet das Online-Portal der Financial Times Deutschland und zitiert die Google-Vizepräsidentin für Werbung Susan Wojcicki. Nutzer sollen demnach die Kontrolle über ihre Daten zurückgewinnen. Facebook, das sich grundsätzlich ebenfalls an der Initiative beteiligen will, bleibt jedoch weiterhin dabei, den „Gefällt mir“-Knopf zum Sammeln privater Daten heranzuziehen.

Die neue Funktion soll innerhalb der nächsten neun Monate installiert werden. Darauf haben sich die rund 400 Unternehmen, die dem Verband der Digital Advertising Alliance angehören, geeinigt. Mozilla Firefox, Apple und Microsoft nutzen die Funktion zwar schon seit dem vergangenen Jahr, allerdings war es dabei immer wieder zu Problemen gekommen. Diese sollen nun endgültig behoben werden. (sas)

Aktuell

Meistgelesen