19.11.2013 | Top-Thema Google-Hummingbird: Die stille Revolution?

Was ist so revolutionär an Google-Hummingbird?

Kapitel
Suche wird zunehmend mobil – und das verändert die Art der Suchanfragen.
Bild: GESOBAU, Thomas Manss & Company

Um die aktuellen und künftigen Auswirkungen des Hummingbird-Updates zu verstehen, muss man sich zunächst zwei unterschiedliche Arbeitsweisen des Google-Algorithmus vor Augen führen.

Da ist zum einen der Ranking-Algorithmus, der über die Positionierung einer Webseite in den Google-Suchergebnissen entscheidet. Zum anderen gibt es den Such-Algorithmus, der im Wesentlichen zwei Fokussierungen hat: Er bestimmt die Art und Weise, wie Suchanfragen der User interpretiert werden und er interpretiert die thematische Ausrichtung und Relevanz einer Webseite in der Gesamtheit ihrer Bestandteile (nur Letzteres ist beeinflussbar und damit Teil der Arbeit eines SEOs).

Ende der statischen Suchbegriffsanalyse naht

Hummingbird wird dem Such-Algorithmus zugeordnet. Grundsätzlich ist es daher berechtigt zu sagen, dass das Hummingbird-Update die beginnende Verabschiedung von der statischen Suchbegriffanalyse ist, die über eine IT-Ewigkeit hinweg Kern des kometenhaften Erfolges von Google war. Der Austausch des Antriebs eines Super-Tankers auf dem offenen Meer wäre in der analogen Welt vergleichbar. Aber warum macht Google so etwas? Da hilft ein Blick in die Entwicklung der jüngsten Vergangenheit. Neben einer Menge anderer Faktoren, war es in der erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung bislang erforderlich, dass die Suchbegriffe und Suchbegriffkombinationen, mittels derer ein Produkt oder eine Dienstleistung verkauft werden sollte, in dieser Form sowohl beim On-Site-SEO, also auf der Webseite selbst, als auch beim Off-Site-SEO, also beispielsweise beim Linkaufbau, eine angemessene Berücksichtigung fanden.

Die Konzentration des Google-Algorithmus auf diese statischen Suchbegriffe fand und findet ihre Begründung im Suchverhalten der Nutzer. Wenn wir googeln, ein Begriff, der übrigens schon 2004 in den Duden aufgenommen wurde, dann googeln wir im Suchschlitz mit eben diesen statischen Suchbegriffen. Daran haben wir uns gewöhnt. Wir reduzieren unsere Suchanfrage ganz natürlich auf diesen Telegrammstil.

Die Reduzierung einer Suche auf statische Suchbegriffe brachte aber immer auch abenteuerliche Ergebnisse. "Flatscreen Sony" (singular) hat eine eigene Position in den Suchergebnissen, wie auch "Flatscreens Sony" (plural) eine eigen Position hat und auch "Sony Flatscreen", "Sony Flatscreen TV", "Sony TV Flatscreen" und so weiter. Dabei ist klar: Alle suchen das Gleiche. Und es ist aus Nutzersicht nicht erklärlich, warum eine Seite, die Top-Information zu "Flatscreen Sony" bereitstellt, bei dem Suchbegriff "Flatscreens Sony" nicht auch gefunden wird.

Suche wird mobile – und Dialog-orientiert

Diese Unlogik wurde mit der energisch zunehmenden Verbreitung von Smartphones und den damit einhergehenden hohen Zuwachsraten des mobilen Surfens (17 Prozent der weltweiten Webzugriffe erfolgen heute mobil) immer deutlicher und führte zu wachsendem Unmut über die von Google präsentierten Suchergebnisse. Google, als eines der ultimativ innovativsten Unternehmen weltweit, hat dies sehr früh bemerkt und schnell reagiert. Was hatte sich verändert? Nun, mobile Surfer tippen ihre Suchen eher selten ein. Mobile Surfer nutzen die sprachgesteuerte Suche ihres Smartphones und plaudern mit ihrem Smartphone (das nennt man dann "Conversational Search" oder "Dialog-orientierte Abfrage"). Beim Plaudern mit dem Smartphone lautet die Suchanfrage dann aber nicht mehr "Flatscreen Sony", sondern vielleicht "Ich suche einen neuen Flatscreen-Fernseher von Sony" – und aus "Restaurant Italiener Mönchengladbach" wird dann "Wo ist das nächste italienische Restaurant?". Darauf musste Google reagieren, und mit dem Hummingbird-Update hat Google einen ersten Schritt in diese Richtung der sogenannten semantischen Suche gemacht, dem weitere Schritte folgen werden. Die Gründe dafür beschreibe ich im nächsten Abschnitt.

Schlagworte zum Thema:  Google, Suchanfragen, Mobile, Suchmaschinenoptimierung, SEO

Aktuell

Meistgelesen