13.11.2013 | E-Commerce

Google führt Zertifizierungsprogramm für Online-Händler ein

Google mit Trusted Stores jetzt auch in Deutschland.
Bild: Google

Google hat in Deutschland ein kostenloses Zertifizierungsprogramm gestartet. "Google Zertifizierte Händler" startet als Pilot mit ausgewählten Händlern, darunter: pearl.de, campz.de, fahrrad.de, atelco.de, hardwareversand.de und spartoo.de. Entscheidend für die Vergabe sind Service und Versand.

Das "Google Zertifizierter Händler"-Logo soll potenziellen Kunden zeigen, dass sie dem jeweiligen Händler vertrauen können. Gleichzeitig ermöglicht es Unternehmen, sich vor Nutzern als vertrauenswürdig auszuzeichnen. "Wir haben bereits 2012 in den USA Google Trusted Stores erfolgreich gestartet und gehen davon aus, dass auch die in Deutschland am Programm teilnehmenden Händler ihr Online-Geschäft steigern können", sagt Brian Marquardt, Group Product Manager, Google Shopping.

Um die Zertifizierung zu erhalten, müssen Shops kontinuierlich die beiden Kriterien "herausragender Kundenservice" und "zuverlässiger Versand" erfüllen. Das Logo ist auf der Website der Händler eingebunden. Wenn ein Nutzer die Maus darüber bewegt, erscheint ein kleines Fenster mit einer Statistik zum Versand und Service dieses Händlers sowie mit Informationen zum kostenlosen Käuferschutz von Google. Aktiviert der Nutzer den Käuferschutz, bietet Google Unterstützung im Falle von Schwierigkeiten nach dem Online-Kauf an. Dieser Schutz gilt für Bestellungen bis zu einem Maximalbetrag von 1.000 Euro, die ein Käufer im Laufe seines Lebens ausgibt.

Schlagworte zum Thema:  Versandhandel, Kundenservice, E-Commerce, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen