| Forrester-Prognose

Ausgaben für digitale Werbung in den USA sollen deutlich steigen

Hoch hinaus geht es für den digitalen Werbemarkt in den USA. Europa kann nicht mithalten.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Laut Forrester steigen die Investitionen für digitale Werbung in den USA bis 2017 deutlich an. Die Analysten gehen von Ausgaben in Höhe von 28 Milliarden US-Dollar aus. Bei aktuell 12,7 Milliarden bedeutet dies eine Steigerung um 17 Prozent jährlich. In Europa sieht es für die Branche weniger gut aus.

Die Forrester-Prognose „Global Interactive Marketing Executive Panel“ für die mehr als 200 Marketing-Experten befragt worden waren, nennt als Gründe unter anderem neue Rich-Media-Technologien sowie neue Video-Optionen.

Im Vergleich dazu schneidet Offline schlecht ab: Hier liegen die Wachstumsraten nur um 1,1 Prozent. Gerade die Ausgaben für Radio und Print werden deutlich verringert. Einziger Treiber ist das Kabelfernsehen mit 4,1 Prozent.

Für Europa prognostiziert Forrester ein anderes Szenario: Hier werden die Ausgaben für Display-Werbung weniger stark ansteigen. Wurden 2011 noch rund 4,1 Milliarden Euro ausgegeben, werden sich die Investitionen bis 2016 wohl nur auf 7,7 Milliarden Euro erhöhen.

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Marketing

Aktuell

Meistgelesen