| Online-Marketing

Fast die Hälfte der Teenager besitzt ein Smartphone

Rund 21 Millionen Deutsche nutzen Smartphones. Bei der Zielgruppe der 20- bis 49-Jährigen kommen mobile Endgeräte besonders gut an.

Laut einer aktuellen Studie der Gfk hat der typische Smartphone-Nutzer ein überdurchschnittlich hohes Einkommen (mehr als 2.500 Euro), eine höhere Schulbildung und gehört zum männlichen Geschlecht. Zur Standardausstattung gehören mobile Geräte inzwischen über alle Altersgruppen hinweg. So besitzen insgesamt 89 Prozent der Deutschen ab zehn Jahren mindestens ein Mobiltelefon. Steigender Beliebtheit erfreuen sich Geräte, mit denen man nicht nur telefonieren, sondern auch mobil ins Internet gehen kann. 38 Prozent der Männer und 26 Prozent der Frauen besitzen inzwischen ein Smartphone. Zwei Drittel der User sind zwischen 20 und 49 Jahren, sie nutzen ihre Geräte in der Regel sowohl beruflich als auch privat.

Die hohen Kosten von Smartphones im Vergleich zu Mobiltelefonen sind für Teenager kein Grund auf das mobile Internet zu verzichten. Beinahe die Hälfte der männlichen Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren besitzt ein internetfähiges Endgerät und auch unter den Mädchen liegt der Anteil mit 46 Prozent beinahe ebenso hoch. Für die Studie befragte die Gfk 17.700 repräsentativ ausgewählte Personen ab zehn Jahren, von denen 5.600 ein Smartphones besitzen. (sas)

Aktuell

Meistgelesen