04.10.2012 | Bitkom

Fast 40 Prozent der Deutschen besitzen ein Smartphone

Das Smartphone ist zum ständigen Begleiter geworden.
Bild: MEV-Verlag, Germany

In den vergangenen Monaten ist die Verbreitung von Smartphones in Deutschland erneut angestiegen. Inzwischen besitzen 38 Prozent aller Bundesbürger ab 14 Jahren ein solches Mobiltelefon, zu Beginn des Jahres waren es erst 34 Prozent gewesen. Diese Zahlen meldet der Hightech-Verband Bitkom.

Etwas weniger verbreitet sind Smartphones noch in der Gruppe der 50- bis 64-Jährigen. Hier besitzt erst jeder Vierte (26 Prozent) ein internetfähiges Handy. In der Altersgruppe darüber ist es sogar nur jeder Zehnte (zehn Prozent). Immerhin zwei Drittel (65 Prozent) der Deutschen unter 30 Jahren tragen ein Smartphone mit sich herum. Das aktuell durch eine Befragung von rund 1.000 Personen gewonnene Ergebnis entspricht einem Wachstum um 14 Prozentpunkte in dieser Altersgruppe.

Ein Handy nutzen inzwischen 89 Prozent aller Deutschen über 14 Jahre – entweder beruflich oder privat. Dabei telefonieren auch immer mehr Ältere von unterwegs: Besaßen vor einem Jahr noch 65 Prozent aller Deutschen ab 60 Jahre ein Handy, sind es jetzt 76 Prozent.

Verkäufe steigen weiter

Laut Prognosen des Marktforschers Eito werden in diesem Jahr noch einmal 43 Prozent mehr Smartphones verkauft als im vergangenen, insgesamt 23 Millionen Stück. Der Anteil an Smartphones unter allen verkauften Geräten liegt nun bei 70 Prozent. Der Umsatz, der in diesem Jahr mit mobilen Endgeräten erzielt wird, liegt bei rund 8,5 Milliarden Euro und 93 Prozent entfallen auf Smartphones allein.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen