Content sollte je nach Zielgruppe unterschiedlich gestaltet sein. Bild: Michael Bamberger

Facebook ist zurecht fester Bestandteil im Marketing-Mix der Unternehmen. Gelesen, geliked und geteilt wird jedoch nur Content, der die User auch anspricht. Greven Medien hat deshalb nachgefragt.

Insgesamt nutzen knapp 68 Prozent der Befragten das soziale Netzwerk. Unter den 20- bis 29-Jährigen liegt der Anteil sogar bei 92 Prozent. Und immerhin noch deutlich mehr als die Hälfte (60 Prozent) der über 60-Jährigen ist auf Facebook aktiv.

Untersucht wurde jedoch vor allem, weshalb User einer Marke auf Facebook folgen und welche Art von Inhalten sie am liebsten erhalten. 39 Prozent interessieren sich für Produktneuheiten, 37 Prozent für Unternehmensnews. Für knapp ein Drittel zählt neben dem Neuigkeitswert auch der Unterhaltungsfaktor. Daneben interessieren sich 19 Prozent für Kundenfeedback, 17 Prozent haben Spaß daran, bei Gewinnspielen mitzumachen und ein Viertel möchte dabei auch attraktive Preise gewinnen können.

Die ganz junge Generation zwischen 14 und 19 Jahren folgt Marken aus Spaß (72 Prozent). Sie will vor allem unterhalten werden. Erst an zweiter Stelle (63 Prozent) folgt das Interesse an neuen Produkten. 14 Prozent der Digital Natives erkundigen sich sogar auf Facebook darüber, ob ein Unternehmen als potenzieller Arbeitgeber infrage kommen könnte.

Junge Zielgruppen lieben bewegte Bilder

Besonders beliebt sind Posts, die Text und Bild enthalten (51 Prozent). Die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer aufgrund eines ansprechenden Fotos an einem Post hängen bleiben und daraufhin auch den Inhalt lesen, sei deutlich höher als bei einem reinen Text, erklären die Studienautoren. Dies gelte auch für Bewegtbild-Content. Vor allem bei den Jüngeren (14 bis 19 Jahre) sind Videos im Newsfeed sehr beliebt (46 Prozent). Deutlich dahinter, jedoch mit aufholender Tendenz, liegen GIFs (19 Prozent) und Videos mit Untertiteln (zehn Prozent). Erheblich größer ist das Informationsbedürfnis bei Älteren. 30- bis 39-Jährige mögen deshalb auch Links zu Artikeln und Nachrichten (26 Prozent). Reine Textbeiträge kommen nur noch bei der Altersgruppe ab 60 Jahren gut an (20 Prozent).

Medienkonsum der Digital Natives: Bewegtbild bevorzugt

Zwei Handlungsempfehlungen geben die Studieninitatoren von Greven Medien Marketern mit auf den Weg: Zum einen werde Video-Content immer wichtiger, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu gewinnen. Zum anderen werde Facebook vor allem bei den Jüngeren immer öfter mobil genutzt, sodass die Posts entsprechend gestaltet sein sollten. Zudem müssten Informationen im Newsfeed von den Usern schneller gefiltert und aufgenommen werden können, was am besten mit einem zusätzlichen Bewegtbild-Angebot erreicht werden könne.

Auf welche fünf Social-Media-KPIs es tatsächlich ankommt

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Social Media, Content Marketing, Kundenbindung

Aktuell
Meistgelesen