20.07.2012 | Facebook

Mobile Kampagnen und Sponsored Stories generieren die meisten Klicks

Der TKP für Facebook-Kampagnen steigt in die Höhe.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Um 58 Prozent sind die durchschnittlichen Kosten pro tausend Werbeeinblendungen (TKP) laut „Global Facebook Advertising Report Q2 2012“ in den letzten zwölf Monaten gestiegen. Der Report analysiert die Performance von Facebook-Kampagnen, die durch Tbg Digital umgesetzt wurden.

Der Report des Social-Media-Dienstleisters wird jedes Quartal in Zusammenarbeit mit der Universität Cambridge erstellt. In dieser Ausgabe werden zum ersten Mal die realen Werte der Kosten und Performance veröffentlicht. Sie basieren auf 406 Milliarden ausgelieferten Werbeeinblendungen (Impressions) für  276 Kunden in mehr als 190 Ländern vom zweiten Quartal 2011 bis zum zweiten Quartal 2012. Wichtigstes Ergebnis: Sowohl die Umsätze als auch die Nutzeraktivierung durch Facebook-Werbung steigen. 

Mobile Anzeigen lohnen sich

Der Anstieg der Tausender-Kontakt-Preise (TKP) um 58 Prozent liegt sowohl am verstärkten Einsatz von Sponsored Stories als auch an der Einführung von Handy-Anzeigen. Die Werbe-Aktivierung, die durch die Klickraten (CTR) gemessen wird, stieg um elf Prozent, was ebenfalls mit der Einführung der neuen mobilen Werbeanzeigen begründet wird.

Der Cost-per-Click (CPC) hat in den USA und Kanada zum ersten Mal die Ein-Dollar-Marke überschritten. Anders in Europa: In Großbritannien, Frankreich und Deutschland fielen die Kosten pro Klick auf 0,56 US-Dollar (0,44 Euro). Dass mobile Facebook-Anzeigen für Werbende lohnen, beweisen die Klickraten. So erzielen Handy-Anzeigen durchschnittlich 14 Mal höhere Klickraten als Desktop-Anzeigen.

Sponsored Stories statt Standard-Anzeigen

Die Analyse von fast 14 Milliarden Impressions im ersten Halbjahr 2012 hat ergeben, dass Sponsored-Story-Anzeigen um 53 Prozent höhere Klickraten erzielen als herkömmliche Facebook-Werbung. Auch die Kosten für jeden einzelnen gewonnen Fan sanken um 39 Prozent. Verglichen wurden diese innerhalb der Studie mit den sogenannten Page-Like-Ads, die für Werbende mit der Gewinnung von Fans dasselbe Ziel verfolgen.

Im zweiten Quartal verlangsamte sich außerdem der durchschnittliche Anstieg der internationalen Cost-per-Clicks von 23 Prozent im ersten Quartal auf nunmehr neun Prozent. Ein Anstieg (auf mehr als einen Dollar) konnte leidglich in den USA und Kanada gemessen werden.

Schlagworte zum Thema:  Mobile Marketing, Social Media, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen