| Eventbranche

Veranstalter setzen verstärkt auf Social-Media-Marketing

Die Social Media können die Teilnehmer von Events bereits im Vorfeld miteinander bekannt machen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Eventbranche setzt verstärkt auf die Social Media. Unter deutschsprachigen Veranstaltern sind Xing und Facebook die bevorzugten Kanäle, um die Bekanntheit von Marken und Veranstaltungen zu steigern. So das Ergebnis des "Social Media & Events Report" von Xing Events.

Die sozialen Medien sind demnach fester Bestandteil des Marketing-Mix vieler Veranstalter. Sie werden sowohl vor als auch während und nach den jeweiligen Events eingesetzt und sollen künftig verstärkt die Kommunikation unterstützen. Deutschsprachige Eventveranstalter setzen meist auf Facebook und Xing. Großes Potenzial zur Vermarktung größerer Events räumt die Branche darüber hinaus dem Videoportal Youtube ein.

Knapp die Hälfte der Veranstalter konnte die gesteckten Ziele, die Steigerung von Marken- und Eventbekanntheit, durch den Einsatz der Social Media erreichen. Diejenigen, die über Probleme berichten, scheitern an fehlenden Ressourcen. Dies gilt sowohl für die zur Verfügung stehende Zeit als auch das benötigte Personal.

Erkannt haben die Veranstalter auch das Potenzial sozialer Medien als Instrument zum Networking. Bereits 30 Prozent bieten ihren Teilnehmern vorab die Möglichkeit, sich mit anderen zu vernetzen. Von den restlichen 70 Prozent finden immerhin 41 Prozent den Einsatz von Matchmaking-Funktionen interessant.

Xing Events hat für die vierte Ausgabe des "Social Media & Events Report" rund 2.000 Veranstalter online befragt.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Social Media, Online-Marketing, Kundenbindung

Aktuell

Meistgelesen