17.12.2012 | Online

Ergo-Studie vermittelt differenziertes Bild der Internetnutzung

Jüngere sind besonders internetaffin: Zu dieser Daumenregel gibt es Ausnahmen.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Stiftung Internetforschung hat für die Ergo Direkt Versicherungen eine repräsentative Studie zur Technik- und Internetnutzung der deutschen Onliner durchgeführt. Sie zeigt: Es gibt einige prägnante Ausnahmen von der Daumenregel, dass jüngere Zielgruppen im Web am aktivsten sind.

Beim Online-Shopping zeigt sich zum Beispiel folgendes Bild: In der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen gibt es ebenso viele E-Commerce-Verweigerer wie in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen. Jeweils fast 14 Prozent geben hier an, nie im Web einzukaufen. Höher liegt der Wert nur bei den über 70-Jährigen (21 Prozent). Am niedrigsten ist die Quote der Nicht-Online-Shopper in der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen (gut acht Prozent). Ebenfalls interessant in diesem Kontext: Je niedriger der Schulabschluss, desto größer ist die Zahl der Leute, die nicht im Internet einkaufen und je jünger die Leute, desto häufiger kaufen sie dort ein. Wobei der Anteil derjenigen, die einmal bis mehrmals in der Woche Online-Shopping betreiben unter den 30- bis 49-Jährigen am höchsten ist.

Auch zur Nutzung von Online-Gutscheinen wurden Zahlen erhoben: Demnach nutzen über 38 Prozent der Befragten nie solche Angebote, 46 Prozent einmal die Woche oder seltener. Und je höher das Alter, desto geringer fällt die Nutzung aus. Und auch hier gibt es wieder einen Zusammenhang zwischen Schulabschluss und Nutzungshäufigkeit.

Hinsichtlich der Nutzung von Sozialen Netzwerken hat die Studie folgendes Bild ergeben: Die Zahl der User, die sich mehrmals täglich einloggen (23 Prozent), hält sich ungefähr die Waage mit den Totalverweigerern (27 Prozent). Täglich in ihre Netzwerke gehen 16 Prozent der Befragten, mehrmals wöchentlich weitere 14 Prozent. Und je älter die Befragten, desto höher die Zahl der Nicht-Nutzer und je jünger die Befragten, desto häufiger tummeln sie sich im Social Web. So loggen sich über 48 Prozent der 18- bis 29-Jährigen mehrmals täglich ein. Unter den 30- bis 39-Jährigen liegt der Anteil immer noch bei deutlich über 30 Prozent.

Für E-Mail-Marketer interessant sind folgende Zahlen: Ein gutes Drittel der Internetnutzer nutzt nie Newsletter oder RSS-Feeds. Überdurchschnittlich stark wird dieser Kanal dabei von den älteren Zielgruppen ignoriert, während zum Beispiel die 18- bis 39-Jährigen zu zehn Prozent mehrmals täglich diese Medien nutzen und zu 17 Prozent mehrmals in der Woche.

Ebenfalls spannend: Fast 60 Prozent der Befragten machen sich mehr oder weniger starke Sorgen um den Datenschutz auf ihrem Computer. 18 Prozent haben keine Meinung zu diesem Thema, der Rest macht sich eher weniger oder gar keine Gedanken. Interessanterweise sind es auch bei dieser Frage wieder die ganz jungen und die ganz alten Zielgruppen, die sich am wenigsten betroffen fühlen. Die Zahl der Internetnutzer, die AGB eher nicht durchlesen, weil sie den Anbietern vertrauen, liegt bei 30 Prozent. Am sorglosesten sind hierbei ganz klar die 18- bis 29-Jährigen (44 Prozent).

Maßgeschneiderte Werbung scheint laut Studie kein Anreiz zu sein, mehr über das eigene Konsumverhalten preiszugeben: 61 Prozent lehnen einen solchen Ansatz mehr oder weniger ab. Selbst in der jüngsten betrachteten Zielgruppe liegt die Ablehnung solcher Techniken noch bei nahezu der Hälfte. Viele der Befragten haben keine Meinung zu dem Thema. Auch Gewinnspiele locken viele nicht hinter dem virtuellen Ofen hervor: Weit über die Hälfte der Befragten nehmen an solchen Aktionen nicht (gerne) teil. Ihnen stehen jedoch 30 Prozent gegenüber, die gerne oder eher gerne teilnehmen. Hier tun sich ebenfalls wieder die jüngeren Zielgruppen als besonders affin hervor.

Insgesamt wurden über 3.000 Internetnutzer ab 18 Jahren mit Internetzugang befragt. Den vollständigen Bericht mit vielen weiteren Details (u.a. zur Endgerätenutzung) finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Social Media, Mediennutzung, Datenschutz, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen