| EHI-Studie

Handel investiert in Mobile und Multichannel

Der Handel steht vor einer Reihe von Herausforderungen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Wettbewerb nimmt zu, der Kostendruck steigt. Mobile und Multichannel bringen ordentlich Bewegung in die Geschäftsmodelle etablierter Handelsunternehmen, innovative Vordenker profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "IT-Trends im Handel 2013" des EHI Retail Instituts.

Besondere Treiber der Entwicklung sind die wachsende Bedeutung des Internets in der Konsumentenwelt ganz allgemein und der Siegeszug mobiler Endgeräte. Vor allem letzteres ist ein zentraler Investitions- und Innovationstreiber, sowohl in Bezug auf interne Prozesse, als auch auf neue Services für Kunden. Mehr als die Hälfte der Unternehmen plant laut der Studie die Nutzung von Tablets in den Filialen, knapp 40 Prozent setzen auf die Verkaufsunterstützung durch mobile Endgeräte.

82 Prozent der befragten IT-Leiter und CIOs gehen davon aus, dass der Anteil alternativer Bezahlverfahren in den nächsten Jahren weiter steigt. In Bezug auf Mobile Payment bewegen sich die Investitionen derzeit allerdings noch auf niedrigem Niveau, wenngleich vielfach vorbereitende Maßnahmen getroffen werden, etwa die Aufrüstung von EFT-Terminals.

Fast verdoppelt hat sich im vergangenen Jahr (im Vergleich zu 2011) die Zahl geplanten Multichannel-Projekte. Jedes zweite Handelsunternehmen beschäftigt sich heute mit der Multichannel-Integration, die Investitionen zielen vor allem auf Prozessintegration sowie die Online/Offline-Verknüpfung von Kunden- und Wirtschaftsdaten. Optimierungsbedarf besteht laut der Studie noch bei der Stammdatenqualität.

Ebenfalls verdoppelt hat sich der Anteil der Unternehmen, die Investitionen in Business Intelligence-Systeme planen. Rund 30 Prozent der Unternehmen beschäftigen sich demnach bereits intensiv mit der Evaluierung solcher Prognosetools.

Knapp zwei Drittel der befragten IT-Verantwortlichen erwarten entsprechend den vermehrten Anforderungen steigende IT-Budgets in den kommenden Jahren. Im Vergleich zu 2011 sind die IT-Budgets im vergangenen Jahr moderat auf durchschnittlich rund 1,14 Prozent des Nettoumsatzes gestiegen. Für die Studie hat das EHI Retail Institute IT-Verantwortliche aus 85 Handelsunternehmen im DACH-Wirtschaftsraum mittels persönlicher Interviews zu Projekten, Trends und Investitionsprioritäten befragt.

Schlagworte zum Thema:  Multichannel, Payment, Mobile Marketing, Handel

Aktuell

Meistgelesen