24.08.2015 | E-Commerce

Onlineshops geben deutlich mehr für Werbung aus

E-Commerce-Werbung ist ein vertrauter Anblick in den Werbeblöcken der TV-Sender geworden.
Bild: Petra Bork ⁄

Die Werbeausgaben der Onlineshops und -dienstleister befinden sich weiterhin auf Wachstumskurs. Die Firmen tummeln sich dabei nicht nur in ihren "natürlichen Habitaten" Internet und Mobile. Im Gegenteil.

Die gute Entwicklung im deutschen E-Commerce spiegelt sich auch in den Werbeausgaben wider. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 gaben die Anbieter 21 Prozent mehr für werbliche Kommunikation aus als noch im ersten Quartal 2014. Das geht aus der Studie "Advertising for the Digital Commerce in Germany 2015" von Nielsen hervor.

Es gibt keine typischen E-Commerce-Werbung

Längst hat sich die Werbung dabei von den vermeintlich typischen Medien für E-Commerce - Internet und Mobile -  zu einem klassischen, reichweitenstarken Media-Mix verschoben: Fast drei Viertel der Werbung wurde im Fernsehen geschaltet. E-Commerce-Werbung ist ein vertrauter Anblick in den Werbeblöcken aller Sender geworden. 2.274 Stunden E-Commerce-Werbung liefen im ersten Halbjahr 2015 im TV, 380 Stunden mehr als noch im Vorjahreszeitraum.

Der stärkste Treiber für das Wachstum ist die Online-Reisebranche. Gerade zu Beginn der Urlaubssaison warben die Anbieter und Veranstalter um die Gunst der urlaubshungrigen Bevölkerung. Der bereits auf hohem Niveau liegende Werbedruck lag in diesem ersten Halbjahr nochmals um bemerkenswerte 54 Prozent höher als im Vorjahr. Zum Vergleich: Der Werbedruck der klassischen Tourismusbranche betrug im gleichen Zeitraum 373 Millionen Euro und der Wachstumsfaktor nur 0,1 Prozent. Somit lag der Werbedruck der etablierten Reiseveranstalter nur 3,9 Prozent über dem der Online-Reiseportale. Bemerkenswerterweise verteilte die Offline-Reisebranche 13 Prozent ihres Werbebudgets auf Online-Werbung und gab damit fast dreimal so viel wie die Online-Konkurrenz.

Weiterlesen:

5 Fakten über das Einkaufsverhalten im Web

Fünf globale Online-Trends von Google

SEO läuft SEM weiter den Rang ab

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Werbung, Marketing, Mediaplanung

Aktuell

Meistgelesen