18.06.2014 | E-Commerce

Online-Shopper werden anspruchsvoller

Häufige Online-Shopper erwarten ein bestimmtes Kauferlebnis.
Bild: Haufe Online Redaktion

Je mehr sich das Internet als Einkaufskanal etabliert, desto höher steigen die Ansprüche der Kunden. Vor allem auf Websitegestaltung und Benutzerfreundlichkeit wird wert gelegt. So ein Ergebnis der Studie "Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops 2014" des ECC Köln.

Gerade Konsumenten mit viel Online-Erfahrung messen Kriterien wie Websitegestaltung und Benutzerfreundlichkeit eine hohe Bedeutung bei. Dazu gehören eine ausführliche und professionelle Produktgestaltung, eine klare Menüführung, gute Such- und Filterfunktionen sowie ein übersichtlich gestalteter Warenkorb. Kunden, die lediglich ein- bis zweimal jährlich oder sogar seltener im Internet shoppen, geben sich mit einem deutlich einfacheren Einkaufserlebnis zufrieden. Ähnliches gilt für die Bezahlungsmodalitäten, Versand und Lieferung sowie Möglichkeiten zur Ratenzahlung und Umtausch oder Abholung im Ladengeschäft. Bei den beiden letzten Kriterien zeigt sich der höhere Sicherheitsanspruch von Gelegenheits-Shoppern.

Konsumenten, die häufig im Internet einkaufen, haben in der Regel ihre bevorzugten Shops gefunden. Diese kommen einerseits immer wieder und werden dann zu Stammkunden, andererseits erwarten sie bei jedem Besuch im Webshop neue Einkaufserlebnisse. Um diese anspruchsvollen Kunden langfristig zu binden, müssen sich Händler etwas einfallen lassen. Wöchentlich wechselnde Onsite-Kampagnen mit neuen Produkten, Geschichten mit Produktverlinkungen sowie personalisierte Produktempfehlungen seien eine Möglichkeit, sagt Holger Lendner, Geschäftsführer von Hermes Nextec und Mitautor der Studie. Insbesondere die unmittelbare Vernetzung von spannenden Content-Stories mit Produkten könne funktionieren.

Befragt wurden mehr als 10.000 deutsche Konsumenten ab 16 Jahren.

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Kundenbindung, Versandhandel, Online-Marketing

Aktuell

Meistgelesen