19.12.2014 | E-Commerce

Kreis der Onlinekäufer nicht mehr gewachsen

Die Intensivkäufer sorgen für das E-Commerce-Wachstum.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Laut Allensbacher Computer- und Technikanalyse 2014 (ACTA) ist der Anteil der Onlinekäufer zuletzt nicht mehr gewachsen. Wie im Vorjahr kaufen 
73 Prozent der Bevölkerung zwischen 14 und 69 Jahren im Internet ein.

Das Wachstum der Umsätze im E-Commerce speist sich demnach ausschließlich aus einer zunehmenden Verlagerung von Einkäufen ins Internet und damit aus einer Erhöhung der Kauffrequenz. In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Intensivkäufer mehr als verdoppelt. Aktuell berichtet ein Viertel der 14- bis 69-Jährigen von zehn und mehr Onlinekäufen pro Jahr, jeder Zehnte gar von 20 und mehr.

68 Prozent der 14- bis 69-Jährigen informieren sich online über Produkte oder vergleichen die Preise verschiedener Angebote und Anbieter. Nahezu alle, die sich im Internet über Produkte informieren, haben auch schon online eingekauft.

Mobile Commerce wächst

Ein wachsender Personenkreis kauft zudem mobil mit dem Smartphone im Internet ein. Seit 2011 ist der Anteil der Mobil-Shopper unter den 14- bis 69-Jährigen von drei auf jetzt 13 Prozent gestiegen. Bezogen auf die Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre werden aktuell 7,8 Millionen Mobil-Shopper registriert. Mobile-Commerce-Angebote sprechen vor allem die jüngeren und mittleren Altersgruppen an: 90 Prozent der Mobil-Shopper sind unter 50 Jahre alt. Viele sind überzeugte Online-Shopper, die ein besonders breites Spektrum an Produkten online einkaufen, zum Beispiel weit überdurchschnittlich Content-Produkte. Weitere Ergebnisse der ACTA 2014 finden Sie hier.
Lesen Sie hier weiter:

Mobile Internetnutzung innerhalb von zwei Jahren verdoppelt

Diese sieben Trends bestimmen den E-Commerce 2015

Das Wachstum des E-Commerce ist endlich

Schlagworte zum Thema:  E-Commerce, Versandhandel, Mobile Commerce

Aktuell

Meistgelesen