Das (Affiliate)-Kuchenstück wird größer. Bild: Corbis

Laut Handelsverband HDE wurden im deutschen Onlinehandel im vergangenen Jahr 44 Milliarden Euro umgesetzt. 7,6 Milliarden Euro gehen direkt auf Transaktionen durch Affilitate Marketing zurück. Das geht aus einer Erhebung des BVDW hervor. Ein Plus von neun Prozent.

Gegenüber 2015 bedeuten 7,6 Milliarden Euro ein Plus von neun Prozent. Affiliate Marketing gehöre damit zu den wichtigsten Bausteinen im Marketing-Mix und sei ein Treiber des Onlinehandels, sagt Dino Leupold von Löwenthal, Vorsitzender der Fokusgruppe Affiliate im BVDW. An der Erhebung hätte der größere Teil des Marktes teilgenommen, sodass eine recht präzise Aussage zum Order Value getroffen werden könne.

Affiliate Marketing: Verschiebung zu Mobile

Auch im Provisionsgeschäft verschieben sich die Umsätze hin zur mobilen Nutzung. Gegenüber dem Vorjahr (2015: 0,88 Milliarden Euro) sind die Umsätze, die auf mobile Transaktionen zurückzuführen sind, um 38 Prozent auf 1,21 Milliarden Euro gestiegen. Dies sei analog zur Entwicklung in praktisch allen Bereichen des Online Marketings, so von Löwenthal. Mobile treibe das Wachstum und die Nutzung verschiebe sich ein Stück weit. Stationär setze die Kategorie Reise das mit Abstand größte Volumen um, gefolgt von Telekommunikation und Mode. Wichtigste Kategorie im Mobilen sei hingegen Mode. Reise und Finanzen folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Axel Springer und United Internet gründen Affiliate-Netzwerk

Schlagworte zum Thema:  Online-Marketing, Mobile Marketing, E-Commerce

Aktuell
Meistgelesen